Archivpark: Die Geburtstagswiese für Maria Sibylla Merian blüht

Bürgermeister Christian Vogel: „Das ist quasi die Geburtstagswiese zum 375. Geburtstag von Maria Sibylla Merian. Und der Beweis, wie richtig es war, diese herrliche Wiese angelegt zu haben, hat sich bei meinem Besuch gezeigt: Etliche Anwohnerinnen und Anwohner haben mich angesprochen und sich für diese tolle Wiese bedankt. Den Dank gebe ich weiter an das rührige Ehepaar von Lölhöffel und natürlich die Kolleginnen und Kollegen vom Sör-Bezirk 3.“ tom Page 2 from 2 Bürgermeister Christian Vogel: „Das ist quasi die Geburtstagswiese zum 375. Geburtstag von Maria Sibylla Merian. Und der Beweis, wie richtig es war, diese herrliche Wiese angelegt zu haben, hat sich bei meinem Besuch gezeigt: Etliche Anwohnerinnen und Anwohner haben mich angesprochen und sich für diese tolle Wiese bedankt. Den Dank gebe ich weiter an das rührige Ehepaar von Lölhöffel und natürlich die Kolleginnen und Kollegen vom Sör-Bezirk 3.“ tom Page 2 from 2

Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) hat auf Anregung des Ehepaars von Lölhöffel im Archivpark eine „Merianin-Wiese“ gepflanzt, die ganz aktuell zeigt, wie eine solche Blumenwiese die Artenvielfalt fördern kann. „Diese herrlichen Wildblumen sind eine Pracht und fallen mit ihren bunten Farben sofort ins Auge. Auf den zweiten Blick sieht man tausende Bienen, Hummeln und andere Insekten an den Blüten, dazwischen kleine Vögel an den Ähren“, sagt Bürgermeister Christian Vogel, Erster Sör-Werkleiter.

Gepflanzt wurde an der Ecke Bucher Straße / Archivstraße eine besondere neue Wildblumen- und Kräuterwiese mit Gräsern. Es ist eine Mischung aus Wiesenblumen, einjährigen Feldblumen, Kräutern, Gräsern und Kleearten, die sich im Laufe der Jahre zu einer ausdauernden Wiese mit einer schönen und farbenreichen Flora entwickelt. Gleichzeitig ist sie ideal für Schmetterlinge, Bienen und andere Insekten. Sie wird in den kommenden Wochen verschiedene Farben annehmen, je nachdem, welche Pflanzen gerade aufblühen. Im Herbst wird sie gemäht und die Mahd liegengelassen, damit sich die Pflanzen aussäen können. Die Wiese wird viele Jahre lang blühen und den Tieren Gutes tun, ohne dass nachgesät werden muss.

Die Anregung für diese Blühwiese kam vom Ehepaar von Lölhöffel, die sich seit Langem für das Andenken an die lange Zeit in Nürnberg tätige Pflanzen- und Insektenforscherin, aber auch exzellente Künstlerin Maria Sibylla Merian engagiert. Eine ähnliche „Merianin-Wiese“ mit anderer Samenmischung gibt es beispielsweise am Kontumazgarten.

Bürgermeister Christian Vogel: „Das ist quasi die Geburtstagswiese zum 375. Geburtstag von Maria Sibylla Merian. Und der Beweis, wie richtig es war, diese herrliche Wiese angelegt zu haben, hat sich bei meinem Besuch gezeigt: Etliche Anwohnerinnen und Anwohner haben mich angesprochen und sich für diese tolle Wiese bedankt. Den Dank gebe ich weiter an das rührige Ehepaar von Lölhöffel und natürlich die Kolleginnen und Kollegen vom Sör-Bezirk 3.“ tom

 

Aytürk

Avrupa Türkleri ile 2000 yılından beri beraberiz. Türk toplumunun gelişme sürecinden sürekli haberdar olmak için bizi takip edin...

https://www.alp-media.org