Ausbildungsbeginn im Handwerk noch bis 31. Oktober möglich / Betriebsbeispiele für Ihre Berichterstattung

Foto: HWK Oberfranken Foto: HWK Oberfranken

Zu Ihrer Vorbereitung auf den Ausbildungsstart am 1. September 2022 übermitteln wir Ihnen die nachfolgenden Informationen 

  • Ausbildungsbeginn im Handwerk noch bis Ende Oktober möglich / HWK-Team berät
  • Beispiele von Ausbildungsbetrieben aus der Beratungspraxis des HWK-Teams
    Ausbildungsberatung / Nachwuchsförderung
  • Die aktuellen Zahlen zum Ausbildungsstart im Handwerk erhalten Sie am 31. August.
  • Fragen kostet nichts: Handwerkskammer berät, informiert und vermittelt rund um die Ausbildung im Handwerk
    Der offizielle Start ins Ausbildungsjahr ist der 1. September 2022. Die Handwerkskammer weist daraufhin, dass Jugendliche, die sich noch nicht entschieden haben, noch bis 31. Oktober mit einer Lehre ins Handwerk starten können. Die Handwerkskammer hat dafür, und alle anderen Fragen rund um die Ausbildung ein ganzes Team von Mitarbeitern, das eben auch bei der Berufsentscheidung unterstützt und sogar bei der Suche nach einem passenden Betrieb helfen kann. „Wir haben verschiedene Angebote und Möglichkeiten, Jugendliche und ihre Eltern bei der Berufswahl zu beraten“, erklärt Frank Grökel, der bei der Handwerkskammer das Team Ausbildungsberatung / Nachwuchsförderung leitet. „Ob Mädchen oder Jungs, ob Mittelschule, Realschule, Gymnasium, ob Jugendliche ohne Schulabschluss, leistungsschwächere Schüler oder Menschen mit Migrationshintergrund: Wir gehen ganz individuell und persönlich auf die Wünsche der Jugendlichen ein und helfen dazu, die Grundlagen für eine erfolgreiche Ausbildung zu schaffen. In unserem großen Netzwerk an Ausbildungsbetrieben aus ganz Oberfranken bringen wir Bewerbende und Betrieb auch direkt zusammen“. Aktuell finden Sie 553 offene Lehrstellen in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer, https://www.hwk-oberfranken.de/lehrstellenboerse
    Wie vielfältig und verschieden die Begleitung der Betriebe durch die Handwerkskammer sein kann, zeigen Ihnen die folgenden Beispiele, die wir Ihnen zur Vorbereitung für Ihre Berichterstattung zusammengestellt habe

  • Raum Bamberg / Forchheim:
    Das Unternehmen Holzbau Steck hat für sich einen neuen Azubi gewonnen. Dieser hatte vorher eine Ausbildung zum Gärtner begonnen und sich nochmals beruflich umorientiert. Der Landesinnungsverband für das Zimmererhandwerk hat zusammen mit HWK-Ausbildungsberater Frank Grökel hier den Azubi und das Unternehmen Steck beraten, dabei ging es insbesondere auch um die Frage der Anrechenbarkeit von Berufsschulzeiten aus der vorherigen Ausbildung. Kontakt: Dach und Holzbau Matthias Steck, Frau Diller, Leintritt 19, 96120 Bischberg
    Tel. 0951 9684680, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.dach-holzbau-steck.de
    Handwerkskammer für Oberfranken · Kerschensteinerstraße 7 · 95448 Bayreuth
    Telefon 0921 910-0 · Telefax 0921 910-309 · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! · www.hwk-oberfranken.de

 

Raum Bayreuth / Kulmbach: 

Andrii Hanusiak ist 28 Jahre alt und kommt aus Donezk in der Ukraine. Er ist seit 4 Wochen in Deutschland und möchte gern Elektroniker werden, spricht jedoch kein Wort Deutsch. Peter Liewald vom Team Ausbildungsberatung und Nachwuchsförderung der Handwerkskammer für Oberfranken hat für Andreii den Kontakt zum Unternehmen Schlenck Elektro-Heizung-Sanitär hergestellt. Firmenchefin Claudia Ebert hat sofort zugesagt, Andreii eine Ausbildung zum Elektrotechniker zu ermöglichen. Ohne die notwendigen Sprachkenntnisse würde eine Ausbildung zum jetzigen Zeitpunkt wenig Erfolgsaussichten haben, weshalb Andreii zunächst einen sechsmonatigen Sprachkurs absolvieren wird. Claudia Ebert hat angeboten, dass er bereits während des Sprachkurses immer mal wieder zur Firma Schlenck ins Praktikum kommen kann und je nachdem wie sich seine Sprachkenntnisse entwickeln, beginnt entweder ein reguläres Ausbildungsverhältnis zum Elektroniker, oder für eine bestimmte Zeit ein der Ausbildung vorgeschaltetes Beschäftigungsverhältnis als Hilfskraft. Peter Liewald wird dieses Ausbildungsverhältnis weiterhin begleiten und Andreii auch bei der Abwicklung von Formalitäten unterstützen. 

Kontakt: Schlenck Elekro-Heizung-Sanitär, Ludwig-Thoma-Straße 36A, 95447 Bayreuth Frau Claudia Ebert, Tel. 0921 75712-0, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und
Frau Doris Gemperlein, Tel. 0921 75712-16, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Raum Hof / Wunsiedel: 

Das Unternehmen Gerüstbau Lakner aus Münchberg hat sechs junge Marokkaner mit guten Deutschkenntnissen eingestellt. Generell lief das Anwerben über ein Bildungszentrum in Frankfurt und Marokko. Die sechs angehenden Azubis warten aktuell noch auf ihre Visa und werden anschließend in ihr neues Berufsleben starten. HWK-Mitarbeiter Jörg Reis wird die Azubis während ihrer Lehre begleiten.
Kontakt: Gerüstbau Lakner, Frau Wauer, Plösenmühle, 95213 Münchberg
Tel. 09251 4300840, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Raum Coburg / Kronach / Lichtenfels: 

Der Erstkontakt zur Glaserei Späth aus Coburg zur Handwerkskammer kam wegen Fragen zu einem Umschulungsvertrag zustande. Aus diesem Erstkontakt heraus entwickelte sich ein umfangreiches Beratungsgespräch mit Carmen Weiß vom Team Ausbildungsberatung und Nachwuchsförderung der HWK, wie der Betrieb seine Akquise für Lehrlinge im Beruf Glaser/in optimieren kann. Die Glaserei Späth hat daraufhin ihre Anzeige auf Jugendliche ausgerichtet und dies auch für ihre Social-Media-Kanäle eingesetzt. Vermittelt wurden der Glaserei Späth auch Kontakte zur Berufsschule in Coburg, zudem wurde dem Betrieb geraten, sich auch direkt an alle Mittelschulen in Coburg zu wenden. Dies war erfolgreich. Carmen Weiß hat die Akquise im Hintergrund begleitet, den Betrieb über mögliche Fördermöglichkeiten der Agentur für Arbeit informiert und ihm die Formalitäten abgenommen. 

Kontakt: Glaserei Späth Coburg, Bernd Späth, Am Güterbahnhof 6, 96450 Coburg Tel. 09561 28657, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Wenn Sie nach einem seltenen Handwerksberuf suchen: 

Die einzige Ausbildungsstelle im Beruf Modist/in gibt es oberfrankenweit bei:
Schneiders Hutmanufaktur, Grüner Markt 12, 96047 Bamberg, Frau Julia Schneider-Koch, Tel. 0951 2 33 28, www.schneiders-hutmanufaktur.de; E-Mail: info@schneiders- hutmanufaktur.de 

 

Bei Fragen zum Team Nachwuchswerbung / Ausbildungsberatung wenden Sie sich bitte an: 

Frank Grökel, Leiter Team Nachwuchswerbung / Ausbildungsberatung Handwerkskammer für Oberfranken
Mühlstraße 19
95028 Hof 

Tel.: 09281 7263-244 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 
 
Last modified on Samstag, 27 August 2022 15:05
Aytürk

Avrupa Türkleri ile 2000 yılından beri beraberiz. Türk toplumunun gelişme sürecinden sürekli haberdar olmak için bizi takip edin...

https://www.alp-media.org