Bauarbeiten zum Interims-Geriatrie-Modulbau des Klinikums Main-Spessart schreiten voran

Für die Bodenplatte des Modulbaus der Geriatrie am Klinikum Main-Spessart in Lohr ist bereits alles vorbereitet.Foto: Anja Hildenbrand Für die Bodenplatte des Modulbaus der Geriatrie am Klinikum Main-Spessart in Lohr ist bereits alles vorbereitet.Foto: Anja Hildenbrand

Bauarbeiten zum Interims-Geriatrie-Modulbau des Klinikums Main-Spessart schreiten voran

Im Juli werden die Gebäudemodule angeliefert und anschließend auf dem Krankenhausgelände aufgebaut.

 

Lohr a. Main, 27.06.2022.

Am Klinikum Main-Spessart in Lohr entsteht derzeit ein Interims-Modulbau zur Unterbringung der Geriatrie, der sogenannten Altersmedizin. Damit die Abteilungen der Akutgeriatrie und Geriatrischen Rehabilitation im Dezember eröffnet werden können, stehen nun weitere wichtige Bauschritte an. Darüber informierte das Klinikum Main-Spessart den Werkausschuss in seiner Sitzung am 23. Juni in Karlstadt.

 

Arbeiten befinden sich im Zeitplan 

Im  März erteilte der Kreistag des Landkreises in seiner Sitzung die Freigabe zur Beauftragung des Modulbaus, der im November fertiggestellt  werden  soll. Im Mai folgten daraufhin Erschließungs-und Gründungsarbeiten auf dem Gelände, das direkt an das Akutkrankenhaus angrenzt. 

„Parallel wurden ab Ende Mai die Module im Werk produziert. Über den Zwischenstand wurden wir direkt aus dem Werk mit Fotos auf dem  Laufenden gehalten. Das sieht bisher alles sehr gut aus“, freut sich Klinikreferent René Bostelaar über den Fortschritt des Projekts und Sven  Kremer, Leiter der Abteilung Bau und Technik ergänzt: „Die Bauarbeiten befinden sich im Zeitplan“. In den kommenden Tagen werde nun die Bodenplatte gegossen. Anschließend stehenAnfang Juli die Anlieferung und Montage der Module an.

 

Anlieferung der Module ist eine logistische Herausforderung

Ab Dienstag, 5. Juli werden die insgesamt 48 Modulbauteile angeliefert. Pro Tag erreichen –von der Ludwigstraße in Lohr kommend–sechs Bauteile das Klinikum. „Die Anlieferung ist aufgrund der Größe der Bauteile und der Lastkraftwagen eine logistische Herausforderung, die wir deshalb zusammen mit den Behörden und der Polizei genau besprochen haben, denn es kann zu verkehrsbedingten Einschränkungen kommen“, so Kremer. Beispielsweise müssen aufgrund des Verkehrsaufkommens einzelne Parkflächen in der Ludwigstraße, sowie an der Westtangente zeitweise gesperrt werden. Sobald die Module mittels Kran auf der Baufläche montiert sind,  werden diese ausgebaut. Vom Werk kommend haben die Räume zudem einen Vorfertigungsgrad von rund 50 bis 70 % –Fenster sind so bereits enthalten oder Wände  gefliest. Die ausstehenden Arbeiten werden dann vor Ort erledigt.  

 

1.400 Quadratmeter zur Behandlung geriatrischer Patienten

Der entstehende Modulbau umfasst auf rund 1.400 Quadratmeter 40 Betten für die Geriatrische Rehabilitation und Akutgeriatrie und wird auf dem Gelände des Klinikums in Lohr gebaut. Platz ist hier bei sowohl für Einzel-und Doppelzimmer der Patienten, als auch für die erforderlichen Therapie-, Personal-und Nebenräume. Damit erfüllen die beiden Abteilungen des Eigenbetriebs alle Vorgaben des Fachprogramms der Geriatrie. Ebenfalls im Gebäude untergebracht ist ab Eröffnung die Bereitschaftspraxis der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns, die in das Obergeschoss des Gebäudes ziehen wird. Die Verlagerung der geriatrischen Abteilungen des KlinikumsMain-Spessart war nötig, da zum Ende des Jahres 2021 das ehemalige Krankenhaus in Marktheidenfeld geschlossen wurde. Da der Platz im Akutkrankenhaus jedoch begrenzt ist, entschied sich das Klinikum mit Freigabe durch den Kreistag für die Unterbringung in Interims-Modulen, die die Zeit bis zum Einzug in den Neubau des Klinikums am Sommerberg überbrücken. 

 

Geriatrie mit jahrzehntelanger Erfahrung

Bereits seit Jahrzehnten ist die geriatrische Versorgung durch das Klinikum Main-Spessart etabliert. Im vergangenen Jahr feierte die Akutgeriatrie zehnjähriges Bestehen und die geriatrische Rehabilitation sein 25-jähriges Jubiläum. Geleitet wird die Abteilung durch Chefärztin Natalie Preiß. Die Fachärztin für Neurologie und klinische Geriatrie ist an der Planung der Räumlichkeiten beteiligt und fiebert der Inbetriebnahme entgegen: „In den vergangenen beiden Jahren mussten wir aufgrund der Pandemie unsere beiden Abteilungen schließen. Jetzt entsteht hier am Standort Lohr etwas tolles Neues und unser Team aus verschiedenen Berufsgruppen freut sich, wieder für die geriatrischen Patienten da sein zu können. “Die Geriatrie beschäftigt sich mit den Erkrankungen des alternden Menschen. Häufig sind    geriatrische Patienten multimorbide, das heißt, es liegen gleichzeitig verschiedene Erkrankungen vor und nicht selten haben sie bereits einen Pflegegrad. Die geriatrische Behandlung befasst sich mit körperlichen, funktionellen, geistigen, psychischen und sozialen Aspekten älterer Menschen. Häufig kommen Patienten nach Schlaganfällen, Frakturen oder chirurgischen Eingriffen in die Geriatrie. In der Akutgeriatrie findet  parallel zur Behandlung einer akuten Erkrankung, etwa einer Lungenentzündung, eine Frühreha statt mit dem Ziel, Bettlägerigkeit und Komplikationen zu vermeiden. In der Geriatrischen  Rehabilitation  sind  die  Patienten bereits fitter und mobiler: Sie benötigen meist weniger medizinische Diagnostik oder intensivere Behandlung während des Aufenthalts und können deshalb bereits mehr an den aktivierenden Therapieeinheiten teilnehmen. Beide Abteilungen haben dabei ein gemeinsames Ziel: die Selbstständigkeit des Patienten zu stärken.

 

Über das Klinikum Main-Spessart

Das Klinikum Main-Spessart, ein Eigenbetrieb des Landkreises Main-Spessart, beschäftigt mehr als 1.000 Mitarbeitende an den Standorten Lohr am Main, Marktheidenfeld und Gemünden. Als leistungsstarkes Krankenhaus der Akut-,Grund-und Regelversorgung mit zentraler Notaufnahme und als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Würzburg bietet es ein breites Spektrum moderner Hochleistungsmedizin auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft. Ein Bildungszentrum für Pflegeberufe, ein geriatrisches Zentrum sowie zwei Senioreneinrichtungen runden das wohnortnahe Angebot ab. Als Leuchtturmprojekt des Freistaates Bayern entsteht am Standort Lohr ein  neues Zentralklinikum mit einer Nutzfläche von rund 17.000 Quadratmeter und 280 Betten. Das  Bauvorhaben wird mit mindestens 99,28 Mio. Euro finanziell gefördert.

Aytürk

Avrupa Türkleri ile 2000 yılından beri beraberiz. Türk toplumunun gelişme sürecinden sürekli haberdar olmak için bizi takip edin...

https://www.alp-media.org
Privatsphäre-Einstellungen

Wir nutzen Cookies und ähnliche Technologien auf unserer Website und verarbeiten personenbezoge-ne Daten über dich, wie deine IP-Adresse. Diese Daten teilen wir auch mit Dritten. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Einige Services verarbeiten personenbezogene Daten in den USA. Indem du der Nutzung dieser Services zustimmst, erklärst du dich auch mit der Verarbeitung deiner Daten in den USA gemäß Art. 49 (1) lit. a DSGVO einverstanden. Die USA werden vom EuGH als ein Land mit einem unzureichenden Datenschutzniveau nach EU-Standards angesehen. Insbesondere besteht das Risiko, dass deine Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden, unter Umständen ohne die Möglichkeit eines Rechtsbehelfs.