Eröffnung der Geriatrie im Dezember in Lohr

Foto: Klinikum Marktheidenfeld Foto: Klinikum Marktheidenfeld

Im Dezember dieses Jahres eröffnen am Klinikum Main-Spessart die beiden Abteilungen Akutgeriatrie und Geriatrische Rehabilitation zur Behandlung betagter Patienten. Für Pflegekräfte bietet die Geriatrie einen modernen Arbeitsplatz mit Sicherheit für die Zukunft.

Die Geriatrie, auch Altersmedizin genannt, beschäftigt sich mit der Diagnostik und Therapie älterer und kranker Menschen. Um den Bedarf an geriatrischer Versorgung im Landkreis Main-Spessart sicherzustellen, eröffnet bereits im Dezember der neue Modulbau des Klinikums Main-Spessart in Lohr. Als wichtiger Baustein in der medizinischen Versorgung werden dort die Geriatrische Rehabilitation und Akutgeriatrie bis zur Eröffnung des neuen Krankenhauses am Sommerberg im Jahr 2026 untergebracht sein.

 

40 Betten für die geriatrische Versorgung im Landkreis

In nur wenigen Monaten entstand die Geriatrie in sogenannter modularer Bauweise. Von außen und von innen ist sie nicht von einem herkömmlichen Gebäude zu unterscheiden. Der neue Bau umfasst auf rund 1.400 Quadratmeter 40 Betten für die Geriatrische Rehabilitation und Akutgeriatrie und ist direkt an das Akuthaus angeschlossen. Die Patienten profitieren dabei auch von der direkten Nähe zu den anderen Fachdisziplinen des Krankenhauses. Chefärztin Natalie Preiß, die die Geriatrie leitet, betont: „Ein Akutkrankenhaus im Hintergrund zu haben, ist unverzichtbar, da unsere Patientinnen und Patienten hochbetagt und in der Regel multimorbide sind. Das heißt sie leiden an mehreren Erkrankungen gleichzeitig.Die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen der anderen Fachdisziplinen vor Ort ist deshalb nicht nur wichtig, sondern unbedingt erforderlich.“

 

Modernes Ambiente für Patienten und Mitarbeiter

Auf die Seniorinnen und Senioren, die in den beiden geriatrischen Abteilungen behandelt werden, warten modern eingerichtete Einzel- und Doppelzimmer. Auch großzügige Therapieräume und eine Therapieküche bieten ausreichend Platz, die eigene Selbstständigkeit üben zu können. Begleitet werden sie hierbei von einem interdisziplinären Team aus Pflegekräften, Ärzten und Therapeuten, die ebenfalls von den neuen Räumlichkeiten profitieren.

Da die Altersmedizin ein besonderes Fach ist, braucht es Menschen mit Empathie und speziellem Interesse für die Patienten, ihre Biografie und ihr soziales Umfeld. „Wir sind Team-Player. Bei uns kümmert sich ein multiprofessionelles Team um den Patienten“, erklärt Preiß.

 

Starterprämie von 3.000 Euro für Pflegekräfte

Auf die examinierten Pflegekräfte, die am Klinikum Main-Spessart beginnen, wartet eine lukrative Starterprämie. Nach bestandener Probezeit erhalten diese 3.000 Euro vom Arbeitgeber. Und auch darüber hinaus setzt die Klinik weitere Anreize bei der Personalgewinnung. Interessierten Bewerbern, die noch nicht über die Fachweiterbildung der Geriatrie (Zercur) verfügen, bieten der Arbeitgeber diese berufsbegleitend an. Die Kosten werden dabei übernommen.

Last modified on Donnerstag, 15 September 2022 10:56
Aytürk

Avrupa Türkleri ile 2000 yılından beri beraberiz. Türk toplumunun gelişme sürecinden sürekli haberdar olmak için bizi takip edin...

https://www.alp-media.org