Konstituierende Sitzung des Gesundheitsforums der Gesundheitsregionplus Landkreis Kelheim

Am vergangenen Freitag (18.11.) fand die konstituierende Sitzung des Gesundheitsforums statt. Lukas Sendtner, Landratsamt Kelheim Am vergangenen Freitag (18.11.) fand die konstituierende Sitzung des Gesundheitsforums statt. Lukas Sendtner, Landratsamt Kelheim
Am vergangenen Freitag (18.11.) fand die konstituierende Sitzung des Gesundheitsforums statt. Nach dem Start des Projekts Gesundheitsregionplus im Juni dieses Jahres stellte diese Zusammenkunft den nächsten wichtigen Schritt für das zunächst bis Ende 2026 laufende Förderprojekt dar.
 
Unter dem Vorsitz von Landrat Martin Neumeyer und der Moderation von Geschäftsstellenleiterin Franziska Neumeier diskutierten knapp 60 Vertreter aus verschiedenen regionalen Sektoren des Gesundheitswesens und der relevanten Schnittstellenbereiche. Es ging um aktuelle Themen aus den Bereichen Gesundheitsförderung und Prävention, Gesundheitsversorgung und Pflege.
Neben der Vorstellung des Konzeptes und den Gründungsformalien wie der Verabschiedung einer Geschäftsordnung für das zentrale Management- und Steuerungsgremium der Gesundheitsregionplus richtete das Gesundheitsforum in seiner Gründungssitzung bereits den Blick auf zukünftig relevante Handlungsfelder. Auf Basis des von Geschäftsstellenleiterin Franziska Neumeier vorgestellten 1. Regionalen Gesundheitsberichts für den Landkreis Kelheim sowie der Erfahrungen aus der täglichen Arbeit der anwesenden Expertinnen und Experten wurden regionale Herausforderungen ermittelt und priorisiert.
Insbesondere die Themen Fachkräftemangel in den medizinischen und pflegerischen Professionen, die ortsnahe kinder- und jugendpsychiatrische Versorgung sowie Bewegungsförderung und Ernährungsbildung von Kindern und Jugendlichen wurden in den Fokus genommen und sollen zukünftig durch die Bearbeitung in eigens geschaffenen Arbeitsgruppen viel Raum und Aufmerksamkeit bekommen. Dabei sollen bereits bestehende Netzwerke genutzt und in ihrer Arbeit unterstützt und gestärkt werden. Interessierte Fachkräfte können sich über den Kontakt zur Geschäftsstellenleitung jederzeit den Arbeitsgruppen anschließen. Die organisatorische Leitung des Projekts Gesundheitsregionplus liegt bei der Geschäftsstelle, die dabei als Koordinierungsstelle zwischen dem Gesundheitsforum und den sich daraus ableitenden und bedarfsorientierten Arbeitskreisen dient. Unterstützt und wissenschaftlich beraten wird die Projektarbeit durch das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. 
 
Nach Sichtung der Vielzahl an relevanten Themengebieten betonte Landrat Martin Neumeyer abschließend die Wichtigkeit der Vernetzung und der künftigen Zusammenarbeit für Weiterentwicklung der gesundheitlichen Versorgung im Landkreis Kelheim. Er dankte für das bisherige und künftige Engagement aller Aktiven im Bereich Gesundheit.
 
Gesundheitsregionenplus werden seit 2015 vom Bayerischen Gesundheits- und Pflegeministerium gefördert. In den inzwischen 60 Gesundheitsregionenplus werden 77 der 96 bayerischen Landkreise und kreisfreien Städte abgedeckt und regionale Themen der Gesundheitsversorgung und -vorsorge bearbeitet. Im Vordergrund stehen dabei die Verbesserung der gesundheitlichen Chancengleichheit sowie der gesundheitsbezogenen Lebensqualität.
 
Weitere Informationen zu den Strukturen und Aktivitäten der Gesundheitsregionplus Landkreis Kelheim sind unter www.gesundheitsregionplus-kelheim.de zu finden.
Aytürk

Avrupa Türkleri ile 2000 yılından beri beraberiz. Türk toplumunun gelişme sürecinden sürekli haberdar olmak için bizi takip edin...

https://www.alp-media.org