Kulturmedaillen 2022 - Freundeskreis Kulturspeicher, Blauer Eumel und KUlturS geehrt

Die Preisträger der Kulturmedaille 2022 eingerahmt von Kulturreferent Achim Könneke und Oberbürgermeister Christian Schuchardt: Der Blaue Eumel (li), KUlturS (Mitte) und der Freundeskreis Kulturspeicher (re)  Foto: Petra Steinbach Die Preisträger der Kulturmedaille 2022 eingerahmt von Kulturreferent Achim Könneke und Oberbürgermeister Christian Schuchardt: Der Blaue Eumel (li), KUlturS (Mitte) und der Freundeskreis Kulturspeicher (re) Foto: Petra Steinbach

 

„Wow!“, mit diesem anerkennenden Ausruf würdigte Oberbürgermeister Christian Schuchardt den musikalischen Beitrag „Yabadubap Buddha“, den das ECHT TRiO zu Beginn der Verleihung der diesjährigen Kulturmedaillen zum Besten gab. In seiner Begrüßung freute sich Schuchardt ganz besonders darüber, dass man nun wieder zusammen in einem vollbesetzten Ratssaal die Ehrung der Preisträger feiern könne. „Unsere kleine Großstadt lebt von Begegnungen“, so deren Oberbürgermeister.

 

Nachdem pandemiebedingt erst kürzlich die Kulturmedaillen 2021 nachgereicht werden konnten, freute sich Kulturreferent Achim Könneke, dass „wir nun wieder im Rhythmus sind.“ Gemeinsam mit Schuchardt nahm er die Ehrung der drei Preisträger vor. In diesem Jahr zeichnet die Stadt Würzburg die Vereine Freundeskreis Kulturspeicher, Blauer Eumel sowie KUlturS aus. Alle drei haben sich in besonderer Weise um das Kulturleben der Stadt verdient gemacht.

 

Seit mehr als zwei Jahrzehnten engagiert sich der Freundeskreis Kulturspeicher für das außergewöhnliche Museum am Alten Hafen mit seiner einzigartigen Sammlung Konkreter Kunst. Der Verein, mit derzeit knapp 1000 Mitgliedern, unterstützt materiell und ideell – von Wechselausstellungen, Ankäufen bis hin zu eigenen Programmen wie den Klangraumkonzerten und Künstlergesprächen, die fester Bestandteil im Veranstaltungskalendarium des Hauses sind. In Ihrer Laudatio würdigte Luisa Heese, die Leiterin des Kulturspeichers, dieses Engagement „Es ist von großer Wichtigkeit, nicht nur für die heutige Gesellschaft, sondern auch für zukünftige Generationen.“ Reinhildis Wolters-Erauw nahm Urkunde, Medaille und Blumenstrauß für den Freundeskreis Kulturspeicher entgegen und richtete ihre Dankesworte vor allem an den Ehrenvorsitzenden, Prof. Dr. Gert Fricke, die Mitglieder des Vereins sowie Luisa Heese und Dr. Henrike Holsing vom Museum im Kulturspeicher.

 

Das mehrköpfige Team vom Blauen Eumel bringt per LKW Kunsterlebnisse ins Freie. Mobile Kunst also – transportiert und präsentiert auf einem ehemaligen THW Auto von 1979. Mit dabei im Gepäck: klassische Kammermusik, Jazz, Theater und vieles mehr – dargeboten in erfrischender Form und losgelöst von üblichen Konventionen! "Die Gruppe stellt ihre Fähigkeiten der Allgemeinheit zur Verfügung. Sie macht Kunst auf höchstem Niveau für jeden zugänglich", heißt es in der Laudatio der leider verhinderten Journalistin Katja Tschirwitz, die von Johannes Engels verlesen und ergänzt wurde. Zum Beispiel um die Anekdote, dass er den Blauen Eumel für die Kulturmedaille 2023 vorschlagen wollte, ihm nun die Preisverleihung jedoch zuvorkam. Der „Eumelnaut“ Tobias Schirmer, eben noch am Schlagzeug von ECHT TRiO, nahm den Preis hocherfreut entgegen.

 

Der soziokulturelle Verein Würzburg KUlturS – die drei Großbuchstaben stehen für Kunst, Kultur und Soziales - setzt sich seit mehreren Jahren aktiv gegen Rassismus und für kulturelle Vielfalt in unserer Stadtgesellschaft ein. Mit umfangreichen Programmen, die von Vorträgen und Literaturlesungen über Konzerte bis hin zu ganzen Themenwochen reichen, setzt sich Würzburg KUlturS für eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Migrationsgeschichte und People of Color ein und fördert das Bilden einer vielfältigen und inklusiven Gesellschaft in Würzburg. "Im Dreieck zwischen Bildung, Sozialem und Kultur" verortet Ingolf Stöcker, der stellvertretende Leiter des städtischen Fachbereichs Kultur, den 2017 gegründeten Verein in seiner Laudatio. Sichtlich bewegt nahm Nuri Saglam, neben Baris Yüksel und Cüneyt Sezer einer der drei Gründer des Vereins, die Auszeichnung entgegen. „Der Rassismus verkleinert den Horizont und macht das innere Leben arm“, so Saglam.

 

 

Bildunterschrift: Die Preisträger der Kulturmedaille 2022 eingerahmt von Kulturreferent Achim Könneke und Oberbürgermeister Christian Schuchardt: Der Blaue Eumel (li), KUlturS (Mitte) und der Freundeskreis Kulturspeicher (re)

Aytürk

Avrupa Türkleri ile 2000 yılından beri beraberiz. Türk toplumunun gelişme sürecinden sürekli haberdar olmak için bizi takip edin...

https://www.alp-media.org