Trauer um Wilhelm Hesse

Trauer um Wilhelm Hesse

Düsseldorf. In tiefer Trauer nimmt der Westdeutsche Handwerkskammertag Abschied von seinem ehemaligen Präsidenten und Ehrenpräsidenten Wilhelm Hesse, der als Spitzenvertreter der Handwerkskammern in NRW von 2010 bis 2016 den WHKT-Vorstand leitete. Am 01. Januar 2022 verstarb Wilhelm Hesse im Alter von 79 Jahren in seiner Heimatstadt Arnsberg.

Der Name Willy Hesse ist fest verbunden mit dem Dachdeckerhandwerk und der Einkaufsgenossenschaft der Dachdecker sowie dem Ehrenamt in den Handwerkskammern. Dass er Dachdeckermeister war, stand für den langjährigen Präsidenten der Handwerkskammer Südwestfalen ganz vorne. Darauf gründete letztlich sein überragendes Engagement wie auch im Bereich der Freiwilligen Feuerwehr. Die Stadt Arnsberg verlieh Willy Hesse im Jahr 2020 die Ehrenbürgerschaft.

Wilhelm Hesse erhielt für sein über 60-jähriges Wirken unter anderem das Ehrenzeichen in Gold des ZDH und das der Handwerkskammer Düsseldorf, die Sonderstufe der Goldenen Ehrennadel der Handwerkskammer Südwestfalen, die Ernennung zum Ehrenpräsidenten des WHKT und der HWK Südwestfalen, den Großen Stutenkerl des Bäckerverbandes, das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland, den Verdienstorden des Landes NRW und eben die Ehrenbürgerschaft der Stadt Arnsberg. Mit großer Hingabe lag Wilhelm Hesse das Wohl des Handwerks und vor allem der Handwerkerinnen und Handwerker in all den Jahren am Herzen. 

„In Hochachtung und Dankbarkeit verneigen wir uns vor Wilhelm Hesse, der mit Menschlichkeit und Feinsinn dem Handwerk so viel Zukunftsweisendes gegeben und Ansehen gebracht hat“, erklärt WHKT-Präsident Berthold Schröder. „Das nordrhein-westfälische Handwerk verliert mit Wilhelm Hesse eine herausragende Persönlichkeit, ein authentisches Vorbild und vor allem einen Menschen, der mit Kultur und Bescheidenheit seinen Ehrenämtern eine Seele gegeben hat“, so Schröder weiter.

Matthias Heidmeier, Hauptgeschäftsführer des WHKT, ergänzt: „Willy Hesse hat gezeigt, was man mit ehrenamtlichem Engagement im Handwerk und darüber hinaus bewegen kann. Wir können mit seinem Beispiel diese entscheidende Säule unseres gesellschaftlichen Miteinanders auch in Zukunft weiter stärken. Wir danken seiner Frau und seiner Familie, die viel Verständnis für das große Engagement ihres Ehemannes und Vaters aufgebracht haben.“

Über sich selbst hat er gesagt: „Wenn man etwas gerne macht, macht man es gut.“ Eine Einstellung, mit der Wilhelm Hesse viele beeindruckt und noch mehr überzeugt hat. Seine Stimme fand stets Gehör. In der Politik waren seine Kompetenz, sein umsichtiger Rat und seine zutiefst menschliche Art gefragt und hoch geschätzt. Der Vorstand, die Mitgliederversammlung sowie die Mitarbeitenden des Westdeutschen Handwerkskammertags werden Wilhelm Hesse als großartigen Menschen in stiller Erinnerung behalten.

Anstelle von Blumen und Kränzen bittet  Familie Hesse um eine Zuwendung für die Hospiz-Stiftung „Dem Leben Hoffnung geben“ unter dem Stichwort: Wilhelm Hesse. IBAN: DE90 4665 0005 0000 0680 49 bei der Sparkasse Arnsberg-Sundern


Drucken  
Image
Avrupa Türkleri ile 2003 yılından beri beraberiz. Türk toplumunun gelişme sürecinden sürekli haberdar olmak için bizi takip edin...