Bayerische Integrationsbeauftragte: "Gastarbeiter haben an der Deutschen Geschichte mitgeschrieben!"

Bayerische Integrationsbeauftragte: "Gastarbeiter haben an der Deutschen Geschichte mitgeschrieben!"

Bayerische Integrationsbeauftragte anlässlich des Jubiläums 60 Jahre Anwerbeabkommen mit der Türkei: "Gastarbeiter haben an der Deutschen Geschichte mitgeschrieben!" / Gesprächskreis mit Vertretern der Community zur Frage "#gut angekommen!?"

Die Bayerische Integrationsbeauftragte Gudrun Brendel-Fischer, MdL, hat sich gestern Abend anlässlich des anstehenden 60-jährigen Jubiläums des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens mit Vertreterinnen und Vertretern der ersten, zweiten und dritten Generation türkischer "Gastarbeiter" getroffen, um gemeinsam die Frage "#Gut angekommen!?" zu diskutieren.

Im Rahmen des Gesprächskreises unterhielt sich die Bayerische Integrationsbeauftragte mit den Teilnehmern über die Themen Integration, Bildung, Sprache und die alltäglichen Herausforderungen zwischen der deutschen und türkischen Kultur.

Brendel-Fischer stellt fest: "Mir persönlich liegt die türkische Community ganz besonders am Herzen. Aus Fremden wurden Nachbarn, Arbeitskollegen, Freunde und  Familienmitglieder. Viele Enkelinnen und Enkel der damals dringend benötigten Arbeitnehmer haben hier bei uns Karriere gemacht: Sie bereichern unsere Gesellschaft heute als wertvolle Fachkräfte, Kulturschaffende, Unternehmer, Journalisten, Politiker und Sozialpädagogen."

Zu Gast war unter anderem Emine Atil, die in den 60er Jahren zum Studium nach Bayern kam: "Die unterschiedliche Prägung durch die christliche und muslimische Kultur ließ die Menschen zunächst sehr langsam aufeinander zugehen. Aber das Tempo der Annäherung hat sich nach und nach erhöht und zu einem erfolgreichen Miteinander geführt, wie wir es heute erleben", resümiert die Pensionärin.

Mit von der Partie war auch Prof. Dr. Dr. Fuat Oduncu (Krebsspezialist und Bundesverdienstkreuzträger), der die Entwicklung positiv beurteilt, aber mahnt, sich nicht auf  dem Erreichten auszuruhen: "Das Jubiläum steht auch für über ein halbes Jahrhundert deutsch-türkische Geschichte. Wir dürfen allerdings nicht nachlassen und müssen weiterhin Orte der Begegnung schaffen. Die Communities bleiben zu oft unter sich!"

Brendel-Fischer bedankte sich zum Ende der Runde stellvertretend für die türkischstämmige Community bei den Teilnehmern des Gesprächskreises und hielt fest: "Die türkischen Gastarbeiter und ihre Nachkommen haben die hiesige Kultur in einer ganz besonderen Weise bereichert. Sie und die Gastarbeiter aus anderen Nationen sind Teil der deutschen Kultur geworden und haben an unserer Geschichte mitgeschrieben."

An der Gesprächsrunde nahmen zudem teil:

*         Hasret Aktaş (gelernter Tischler; studiert Bauingenieurwesen in Rosenheim)
*         Nazan Şimşek (Rechtsanwältin in Augsburg und Vorsitzende des Augsburger Kinderschutzbundes)
*         Yeliz Taşkoparan (Realschullehrerin; Mitautorin und -herausgeberin des Buches "Zurückgespult: Arbeit und Alltag von AugsburgerInnen aus der Türkei")
*         Savas Tetik (Infozentrum Migration und Arbeit der AWO München)

Moderiert wurde das Gespräch von Özlem Sarikaya (BR).

Ab dem Jubiläumstag des Anwerbeabkommens (30. Oktober) wird das Gespräch unterwww.integrationsbeauftragte.bayern.de<http://www.integrationsbeauftragte.bayern.de>   sowohl in pointierter als auch in vollständiger Fassung zur Verfügung stehen. Zudem wurde am vergangenen Freitag unter dem Hashtag #Gutangekommen!? eine Videoreihe zum deutsch-türkischen Anwerbeabkommen auf den Social-Media-Kanälen der Integrationsbeauftragten gestartet.

Pressekontakt:
Susanne Winter
Tel. (089) 2192 - 4308
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!<Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>


Drucken  
Image
Avrupa Türkleri ile 2003 yılından beri beraberiz. Türk toplumunun gelişme sürecinden sürekli haberdar olmak için bizi takip edin...