Impfen vor Ort in der Stadtgalerie

Impfen vor Ort in der Stadtgalerie
Umnutzung eines Ladenlokals in eine Außenstelle des Impfzentrums -offizielle Eröffnung durch Oberbürgermeister und Landrat
 
Schweinfurt Stadt und Landkreis. Ab heute ändert Bayern seine Impfstrategie. Ab sofort sollen Impfungen gegen das Coronavirus hauptsächlich in den Arztpraxen vorgenommen werden.
In Schweinfurt möchte man aber dennoch das Impfzentrum und weitere Impfangebote außerhalb der Arztpraxen aufrechterhalten. So wird unter anderem auch weiterhin in der Stadtgalerie geimpft. Um dies zu ermöglichen, hat die Stadt Schweinfurt eine Ladenfläche angemietet. Das Centermanagement hat dafür besonders günstige Konditionen einräumen können. Am heutigen Freitag, 01. Oktober, konnte die etwas andere Geschäftseröffnung, die Eröffnung des Impfladens, gefeiert werden.
 
"Impfen muss weiterhin ohne Voranmeldung und ohne Termin möglich sein. Die Stadtgalerie ist dafür bestens geeignet, auch die bisherigen Impfangebote wurden hier bereits sehr gut angenommen. Je mehr Menschen geimpft sind, desto schneller wird die Pandemie für beendet erklärt werden können. Wir werden deshalb nicht müde, an die Bürgerinnen und Bürger zu appellieren, sich für eine Impfung zu entscheiden. Für ihre eigene Gesundheit aber auch zum Wohl der Gesellschaft", so Oberbürgermeister Sebastian Remelé und Landrat Florian Töpper. "Wir danken Frau Anica Helbing stellvertretend für das Centermanagement des ECE, das dieses niederschwellige Impfangebot vor Ort möglich gemacht hat."
 
Der Impfladen in der Stadtgalerie ist ab sofort bis vorerst 31. Dezember 2021 jeweils Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 11:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Weiterhin besteht jeden Mittwoch von 11:00-19:00 Uhr die Möglichkeit, sich im Impfzentrum am Volksfestplatz Schweinfurt impfen zu lassen. Eine Terminvereinbarung ist bei keinem der vorhandenen Angebote nötig, dies gilt sowohl für Erst- als auch für Zweitimpfungen. Wer zum Beispiel bereits seine Erstimpfung am Impfzentrum erhalten hat, kann für die Zweitimpfung orts- und terminunabhängig jedes bestehende Impfangebot von Stadt und Landratsamt Schweinfurt nutzen oder auch andere Angebote außerhalb der Region oder eine Arztpraxis aufsuchen.
 
Vor Ort in der Stadtgalerie impfen Ärztinnen und Ärzte der Firma 21Dx, die auch das Impfzentrum auf dem Volksfestplatz betreibt sowie die Versorgung der stationären Einrichtungen durch mobile Impfteams übernimmt. Geimpft wird hauptsächlich mit dem Impfstoff von BionTech. Vorhandene Restbestände von Johnson & Johnson können bei Interesse ebenfalls geimpft werden. Erstimpfungen mit dem Impfstoff des Herstellers Moderna wurden auf Grund der sehr geringen Nachfrage eingestellt.
 
Wichtiger Hinweis: In der Stadtgalerie (sowie auch im Impfzentrum und bei den Sonderimpfaktionen) werden keine Impfungen für schwangere Frauen angeboten. Diese werden gebeten, sich an ihre Gynäkologin oder ihren Gynäkologen zu wenden. Dieser kann eine fundierte Anamnese erstellen, um Nachteile für das ungeborene Kind sicher auszuschließen.
Stillende Mütter erhalten eine Impfung.
 
[Image]
Im Bild von links: Jan von Lackum, Referatsleiter für öffentliche Ordnung Stadt Schweinfurt, Oberbürgermeister Sebastian Remelé, Anica Helbing, Center Managerin Stadtgalerie Schweinfurt, Landrat Florian Töpper, Sonja Weidinger, Abteilungsleiterin Öffentliche Sicherheit und Ordnung Landkreis Schweinfurt, Dr. Markus Hüttl, 21 Dx GmbH
Foto: Stadt Schweinfurt, Kristina Dietz

 


Drucken  
Image
Avrupa Türkleri ile 2003 yılından beri beraberiz. Türk toplumunun gelişme sürecinden sürekli haberdar olmak için bizi takip edin...