Weiteres Vorgehen zur Stadionentwicklung in Nürnberg

Weiteres Vorgehen zur Stadionentwicklung in Nürnberg
Das Nürnberger Max-Morlock-Stadion ist ein ganz besonderer Ort unserer Sportlandschaft. Die aktuelle Bausubstanz des Stadions ist allerdings mittlerweile 30 Jahre alt. Das spüren Besucherinnen und Besucher, der 1. FCN und auch die Stadt. Ein Stadion in diesem Alter entspricht nicht mehr in allen Belangen den Wünschen und Erwartungen der Nutzerinnen und Nutzer. Die Stadt Nürnberg als Eigentümerin des Sportgeländes investiert daher Jahr für Jahr viel Geld, um das Stadion gemäß sicherheitsrelevanter Notwendigkeiten zu ertüchtigen und zu erhalten. In den kommenden 10 bis 15 Jahren sind Investitionen von bis zu 30 Millionen Euro zu erwarten. Die leider erfolglose Bewerbung als EM-Austragungsort hat gezeigt, dass das Nürnberger Stadion trotz dieser Investitionen von immer mehr anderen Stadien als modernes und leistungsfähiges Stadion abgehängt wird. Es ist deshalb erforderlich, die Zukunft des Stadionkomplexes jetzt zu planen.


Vollständige Pressemitteilung im Anhang


Hierzu versenden wir ein Bild mit folgendem Bildtext:
Stellen das weitere Vorgehen zur Stadionentwicklung in Nürnberg vor (v.l.n.r): Cornelia Trinkl, Referentin für Schule und Sport, Detlef Stenger, Zweiter Werkleiter des städtischen Eigenbetriebs Frankenstadion Nürnberg (FSN), und Bürgermeister Christian Vogel, Erster Werkleiter des FSN.

Bildnachweis: Paul Kaltenegger

Drucken  
Image
Avrupa Türkleri ile 2003 yılından beri beraberiz. Türk toplumunun gelişme sürecinden sürekli haberdar olmak için bizi takip edin...