„Sommerzeit Würzburg – VIELE FORMEN KULTUR“

Sommmerzeit
Unter dem Motto „Sommerzeit Würzburg – VIELE FORMEN KULTUR“ bewirbt der
Fachbereich Kultur der Stadt Würzburg das in Würzburg stattfindende
kulturelle Sommerangebot der freien und städtischen Kultureinrichtungen.
Viele freie Theater und andere Spielstätten können unter den zur Zeit
geltenden Bedingungen in ihren Räumlichkeiten gar nicht, oder nach einer
entsprechenden Lockerung der Maßnahmen nur sehr eingeschränkt für ihr
Publikum spielen. Die Stadt Würzburg unterstützt diese Einrichtungen
aktuell mit Fördermitteln in Höhe von 180.000 Euro aus dem Corona-
Sonderetat. Ziel dabei ist, dass Theater, Musikclubs und Festivals ihre
Veranstaltungen unter freiem Himmel Corona-konform planen können, um mit
entsprechenden Publikumszahlen wirtschaftlich arbeiten zu können. 
Zur Bewerbung dieser Aktionen hängen ab sofort bis Herbst auf
zahlreichen Aushangflächen im Stadtgebiet die Großplakate zur
„Sommerzeit“. Parallel dazu ist unter dem Link
wuerzburg.de/sommerzeit ein Veranstaltungskalender zu finden, in dem die
jeweiligen Veranstalter*innen der Sommerprogramme ihre Termine melden
können.
 
Kulturreferent Achim Könneke dankt dem Würzburger Stadtrat für die
zahlreichen Beschlüsse zur Unterstützung der Würzburger Kulturlandschaft
in Pandemiezeiten: „Die beste Förderung für Bühnenkünstler*innen ist,
sie zu Auftritten einzuladen und anständig zu honorieren. Dank des
aufgestockten städtischen Kulturetats wird es in diesem Sommer ein
ganzes Kaleidoskop an zusätzlichen, Corona-konformen
Open-Air-Veranstaltungen geben: teils von der Stadt selbst veranstaltet,
teils von zahlreichen freien Kultureinrichtungen wie Theatern, Festivals
oder Musikclubs und zahlreichen weiteren Künstler*innen. Und da liegt es
nahe, dass wir als Stadt an zentraler Stelle auf unserer Webseite diese
Programme auch bewerben. Flankiert wird das Ganze von der Kampagne
„Sommerzeit Würzburg – VIELE FORMEN KULTUR“, die in Wort- und
Bildsprache die Vielfalt unserer Würzburger Kulturlandschaft aufgreift.“
Designerin Judith Keller hat in Kooperation mit der „Schreiberei Eder“
neben dem Kampagnenmotiv auch die Ableitungen für die drei städtischen
Kulturveranstaltungen „Kulturpicknick“, „Alte Liebe Hafensommer“ und
„Natürlich Kunst“ entwickelt, die in diesem Jahr als
Alternativprogramm zum Hafensommer angeboten werden. 
 
Unterstützt werden mit vielen anderen folgende Einrichtungen und
Festivals: Achtung! Kunstleerer Raum, Africa Festival, Central im
Bürgerbräu, Der Blaue Eumel, Die kleinen Songs – vier Temperamente an
einem Sommerabend, Festungsflimmern, Würzburger Improtheaterfestival,
Jugendkulturfestival @ Dornheim, Kultur ausm Hut, Kulturpicknick, Kurt &
Komisch, Runder Tisch Tanz e.V., Theater am Neunerplatz, Theater am
Schützenhof, Theater Augenblick, Theater Chambinzky, Theater Ensemble
Würzburg, Theater tanzSpeicher, TheaterWerkstatt, Umsonst & Draussen
Würzburg, Würzburg liest ein Buch, Würzburger Flamenco Festival /
Salon 77, Zebrastreifentheater Hobbit
Link zum Veranstaltungskalender: www.wuerzburg.de/sommerzeit
Bildunterschrift: Sandy Roesser (Dachverband freier Würzburger
Kulturträger), Achim Könneke (Referent für Kultur und Tourismus),
Ingolf Stöcker (Fachbereich Kultur der Stadt Würzburg), Ralf Duggen
(Dachverband freier Würzburger Kulturträger),
Foto: Daniel Peter

Drucken