Starke Leistungen auf bayerischem Parkett

Starke Leistungen auf bayerischem Parkett
In Augsburg wurden am vergangenen Freitag, 29. Oktober 2021, die Siegerinnen und Sieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf bayerischer Ebene geehrt. Auch 15 Nachwuchs-kräfte, die ihre Ausbildung in einem unterfränkischen Handwerksbetrieb absolviert haben, dürfen sich in diesem Jahr über einen Landessieg freuen.
 
Insgesamt 15 Nachwuchshandwerkerinnen und -handwerker, die ihre Ausbildung in einem unterfränkischen Handwerksbetrieb absolviert haben, belegten in diesem Jahr den 1. Platz im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf bayerischer Ebene. „Ihr Erfolg in diesem Wettbewerb zeigt eindrucksvoll das handwerkliche Können, das im Rahmen einer dualen Ausbildung im Handwerk vermittelt wird. Sie haben bewiesen, dass Sie zu den besten Nachwuchskräften im bayerischen Handwerk gehören, darauf dürfen Sie sehr stolz sein“, gratuliert Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken. Handwerkskammer-Hauptgeschäftsführer Ludwig Paul stellt zudem die Ausbildungsleistung der Betriebe in den Fokus: „Die Ausbildungsbetriebe engagieren sich mit Leidenschaft und Herzblut, um jungen Menschen eine vielversprechende Zukunft zu ermöglichen. Diese Leistung verdient unsere tiefste Anerkennung und Wertschätzung.“
 
Insgesamt wurden im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf bayerischer Ebene 110 Gesellinnen und Gesellen geehrt. Sie nahmen ihre Siegerurkunden am 29. Oktober 2021 bei einer Feier in Augsburg entgegen, bei der auch der bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder zu Gast war. Er betonte im Rahmen der Veranstaltung die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung. „Ob Meister oder Professor, beide sind Spitzen unserer Wirtschaft. Hightech geht nicht ohne das Handwerk und es braucht die Wertschätzung für diesen Wirtschaftszweig“, so der Ministerpräsident.
 
Je nach Beruf müssen sich die Teilnehmer im Leistungswettbewerb im Notenvergleich, in praktischen Arbeitsproben oder bei der Bewertung des Gesellenstücks durchsetzen. Die nun ausgezeichneten Erstplatzierten waren zuvor auf Innungs- bzw. Kammerebene erfolgreich und treten jetzt auf Bundesebene an. Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks wird 2021 bereits zum 70. Mal durchgeführt. Jedes Jahr beteiligen sich bundesweit rund 3.000 Gesellinnen und Gesellen aus rund 120 verschiedenen Handwerksberufen. Der Wettbewerb zeigt Vielfalt und Anspruch der dualen Ausbildung im Handwerk und will in der breiten Öffentlichkeit für die Bedeutung der Ausbildungsleistung des Handwerks sensibilisieren.
 
Bildunterschrift:
(1. Reihe v. l.): Luise Diestel, Bestattungsfachkraft, und Pia Bianco-Maselli, Kerzenherstellerin und Wachsbildnerin, (2. Reihe v. l.): Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken, Dieter Ehrenfels, Vizepräsident der Handwerkskammer für Unterfranken, Julius Hinkel, Büchsenmacher, Philipp Krapf, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, und Franz-Xaver Peteranderl, Präsident des Bayerischen Handwerkstags, (3. Reihe v. l.): Ludwig Paul, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken, Kevin Krause, Feinwerkmechaniker, Schwerpunkt Zerspanungstechnik, Martin Vater, Zweiradmechatroniker, Schwerpunkt Fahrradtechnik, und David Gödde, Bootsbauer, (4. Reihe v. l.): Julian Dirnhofer, Brauer und Mälzer, Jeremias Birkle, Mechatroniker für Kältetechnik, und Michael Graber, Parkettleger.
Foto: HWK Schwaben

Drucken  
Image
Avrupa Türkleri ile 2003 yılından beri beraberiz. Türk toplumunun gelişme sürecinden sürekli haberdar olmak için bizi takip edin...