Spendenaufruf der Schulreferentin und der Stadt SV e. V. erzielt fünfstellige Summe

Foto: Eva Hesse / Stadt Nürnberg Foto: Eva Hesse / Stadt Nürnberg

Immer mehr Menschen in der Ukraine verlieren das Dach über ihrem Kopf und kämpfen täglich um das Überleben. Die humanitäre Lage vor Ort verschlechtert sich, weshalb vor allem ukrainische Frauen, Kinder und ältere Menschen aus Angst um ihre Sicherheit auf der Flucht sind. Viele Menschen und gerade Kinder sowie Jugendliche sind bereits in Nürnberg eingetroffen und erfahren hier starke Solidarität und Hilfsbereitschaft. Auch Schulreferentin Cornelia Trinkl und die Stadt-Schülervertretung (Stadt SV) e. V. wollten mit den Nürnberger Schulen tätig werden, um gezielt und gemeinsam geflüchtete Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine zu unterstützen.

Der gemeinsame Spendenaufruf „Schüler helfen Schülern“ der Schulreferentin und der Stadt SV richtete sich an alle Schulfamilien. An vielen Nürnberger Schulen haben sich Lehrkräfte und Schülerinnen sowie Schüler in Aktionen eingesetzt, um für die Geflüchteten aus der Ukraine Hilfestellungen zu ermöglichen. So wurden kurzer Hand Spendenläufe, Flohmärkte, Basare und so weiter geplant und erfolgreich umgesetzt. Im Anschluss ging ein Teil der gesammelten finanziellen Mittel auch an den Spendenaufruf „Schüler helfen Schülern“. Bis zum vergangenen Freitag konnte dadurch die Summe von 18 000 Euro gesammelt werden.

Schulreferentin Cornelia Trinkl freut sich über die hohe Spendensumme: „Es ist wunderbar, dass sich die Schulfamilien der Nürnberger Schulen hier so engagiert haben. Durch die kleineren und großen Spenden haben wir gemeinsam die Mittel erhalten, um den geflüchteten Schülerinnen und Schülern die notwendigen Materialien für ihren Schulalltag an die zu Hand geben. Mein Dank geht auch den Vorstand unserer Stadt SV, die durch  ihre Kontakte zu den Schülersprecherinnen und Schülersprechern sowie zu den SMVen an den einzelnen Schulen die Aktion verbreitet haben. Ich freue mich, dass sich unsere jungen Menschen in Nürnberg hier so eingesetzt haben.“

Auch der Vorstand der Stadt SV e. V. ist begeistert von der Resonanz der Nürnberger Schulen: „Alleine ist man stark, aber zusammen sind wir unschlagbar“.

Aktuell werden an allen Schularten in Nürnberg die Bedarfe für die geflüchteten Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine abgefragt. Auf dieser Grundlage werden dann die notwendigen Materialien wie Stifte, Hefte, Federmäppchen, Rucksäcke oder Turnschläppchen vom Amt für allgemeinbildende Schulen organisiert und nach den Osterferien koordiniert an die geflüchteten Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine an den Nürnberger Schulen übergeben. alf

 

Aytürk

Avrupa Türkleri ile 2000 yılından beri beraberiz. Türk toplumunun gelişme sürecinden sürekli haberdar olmak için bizi takip edin...

https://www.alp-media.org