Aytürk

Aytürk

Avrupa Türkleri ile 2000 yılından beri beraberiz. Türk toplumunun gelişme sürecinden sürekli haberdar olmak için bizi takip edin...

Mit rund 1,1 Millionen Fluggästen im Jahr 2021 steigerte der Airport Nürnberg sein Passagieraufkommen im Vorjahresvergleich um 16 Prozent. Im Sommer des zweiten Corona-Jahres 2021 konnte vorübergehend sogar fast die Hälfte des üblichen Aufkommens erreicht werden.

Durch einen entschlossenen Sparkurs bei Investitionen, Personal- und Sachkosten gelang es, den Verlust zu beschränken: Der Konzern schloss das Jahr 2021 pandemiebedingt mit einem Jahresfehlbetrag in Höhe von 14,9 Millionen Euro ab. Im neuen Geschäftsjahr 2022 zeichnet sich spätestens seit den Osterferien eine spürbare Erholung des Marktes ab. Der Flugplan hat mit knapp 70 Zielen den früheren Umfang erreicht, das Passagieraufkommen dürfte sich im Vorjahresvergleich fast verdreifachen.

 

Rückblick auf den Passagierverkehr 2021

Das Verkehrsaufkommen am Albrecht Dürer Airport Nürnberg stieg nach dem faktischen Lockdown zu Jahresbeginn ab Mai 2021 sukzessiv an. Im August erreichten die Passagierzahlen 45 Prozent des Vorkrisenvolumens von 2019. Auch die wichtigsten europäischen Metropolen, Wirtschaftszentren und internationalen Drehkreuze waren wieder regelmäßig nonstop ab Nürnberg erreichbar. Erneut gestiegene Inzidenzen und Reiseauflagen führten im Herbst allerdings wieder zu einer deutlich reduzierten Nachfrage. Seit November war daher ein überproportionaler Passagierrückgang zu verzeichnen, was im Dezember zu nur noch rund 30 Prozent des Volumens aus 2019 führte. Im Gesamtjahr 2021 nutzten 1.063.153 Passagiere den Albrecht Dürer Airport. Dies waren 74 Prozent weniger als im Jahr 2019 aber gleichzeitig auch 16 Prozent mehr als im Vorjahr.

Im Jahr 2021 starteten und landeten am Albrecht Dürer Airport 33.094 Flüge, 10 Prozent mehr als im Vorjahr und gut die Hälfte der Flugbewegungen aus 2019. Der Linienverkehr nahm 2021, geprägt durch die Corona-Maßnahmen, um 10 Prozent ab. Die meisten klassischen Netzwerkfluggesellschaften wie Lufthansa, Air France, Swiss und Austrian Airlines stellten ihr Flugangebot zeitweise komplett ein. Lediglich KLM und Turkish Airlines boten ganzjährig regelmäßige Verbindungen in die Drehkreuze nach Amsterdam bzw. Istanbul an.

Die Flugverbindungen im Touristikverkehr nahmen 2021 wieder deutlich zu. Mit Beginn der bayerischen Pfingstferien 2021 startete die Belebung in diesem Segment, zunächst vor allem geprägt durch Eurowings, SunExpress und leicht zeitversetzt auch durch die in Nürnberg stationierten Corendon Airlines – bekannt für den Club-Flieger – und SmartLynx (im Auftrag von TUI Deutschland). Im Hochsommer wurde das Ferienflugangebot durch eine Reihe weiterer Airlines ergänzt. Insgesamt war das Touristiksegment der Mengentreiber im Jahr 2021.

Schon frühzeitig begann der Airport Nürnberg mit vertrieblichen Aktivitäten wie der Analyse von potentieller Streckenaufkommen, der zielgerichteten Ansprache relevanter Airlines und der Kommunikation komparativer Vorteile, etwa im Zusammenhang mit einer neuen, im April 2021 eingeführten, attraktiven Entgeltordnung für Fluggesellschaften. Das Vertriebsteam des Flughafens wurden unmittelbar nach Ausklingen der Reisebeschränkungen im Frühsommer bei relevanten Kunden persönlich vorstellig. Hinzu kam intensive Marketing- und Pressearbeit. Dieses Engagement zahlt sich jetzt im Geschäftsjahr 2022 mit deutlich steigenden Flugzielen und Passagierzahlen aus.

 

Veränderung des Marktes im Passagierverkehr

Der innerdeutsche Verkehr hat mit weniger als 6 Prozent der Passagiere weiter an Bedeutung verloren. Insgesamt lässt sich eine Tendenz weg von kürzen und hin zu Flugdauern von zwei Stunden und mehr ab Nürnberg erkennen. Diese Transformationen im Markt werden getrieben durch umweltpolitische Debatten und die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Ein Großteil des Geschäftsreiseverkehrs findet derzeit nicht statt. Das Wiederaufleben des Messegeschäfts wird, auch international, den Business-Verkehr jedoch mittelfristig wieder ankurbeln. Verändert hat sich auch das Buchungsverhalten: Derzeit werden Flugreisen eher kurzfristig gebucht und angetreten. Auch das Reisebüro und die Pauschalreise erlebt dank Beratungskompetenzen und Versicherungen eine Renaissance.

Entwicklung der Luftfracht

Das Luftfrachtaufkommen entwickelte sich 2021 ausgesprochen gut. Bei der direkt ab bzw. nach Nürnberg geflogenen Luftfracht war eine deutliche Steigerung feststellbar, die sogar über das Vorkrisen-Niveau 2019 (+11 Prozent) hinausging. Sowohl regelmäßig verkehrende Expressdienste, wie auch die ab Nürnberg als Beiladung oder per Fracht-Charter transportierte Luftfracht konnten von dieser Entwicklung profitieren. Auch bei der in Nürnberg abgefertigten, aber nicht ab/bis Nürnberg geflogenen Luftfracht (Trucking) war eine positive Entwicklung feststellbar (+18 Prozent).

Der Frachtbedarf war gekennzeichnet durch den massiven Druck auf die Lieferketten in verschiedenen Industriebereichen bzw. im ersten Quartal 2021 vor allem durch den Transport von dringend benötigter Schnelltests und weiterer Schutzausrüstung in der Pandemie.

 

Konzernergebnis

Im Berichtsjahr konnten auf Konzernebene Umsatzerlöse von 42,6 Millionen Euro (im Vorjahr 39,8 Millionen) erzielt werden, dies entspricht einer Erhöhung von 7 Prozent. Der Konzern schloss das Jahr 2021 pandemiebedingt mit einem negativen Ergebnis nach Steuern in Höhe von 14,9 Millionen Euro ab, was immerhin einer Verbesserung gegenüber dem Vorjahr um 26,3 Millionen Euro bedeutet. Dies beinhaltet jedoch eine Kompensationszahlung von 13,8 Millionen Euro für Vorhaltekosten, die während des Lockdowns im zweiten Quartal 2020 anfielen.

Zum Stichtag 31. Dezember 2021 wurden im FNG-Konzern 860 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Betriebsbedingte Kündigungen konnten vermieden. Mit Hochlaufen des Verkehrs ab April wurden rund 100 neue Kolleginnen und Kollegen sukzessive seit Jahresbeginn wieder neu eingestellt.

 

Nachhaltigkeit und CO2-Neutralität bis 2045

Der Flughafen hat seine Stromversorgung bereits 2018 auf 100 Prozent Ökostrom umgestellt und strebt eine CO2-Neutralität bis 2045 an. Hangar-Dachflächen sind mit Solarmodulen ausgestattet, eine weitere große Photovoltaikanlage entsteht aktuell auf dem Oberdeck des Parkhauses P4. Die Wärmeversorgung wird hinsichtlich des CO2-Ausstoßes und zur Einsparung von Erdgas kontinuierlich optimiert. Der Airport Nürnberg bezieht hierfür von einem benachbarten landwirtschaftlichen Betrieb umweltfreundliche Fernwärme aus einem Hackschnitzelkraftwerk und wird ab Herbst 2022 auch den größten Teil des Terminals damit beheizen können. In der Fahrzeugflotte hält die Elektromobilität Einzug: Viele Vorfeldfahrzeuge, Gepäck- und Flugzeugschlepper fahren bereits mit Ökostrom. Wenn ein elektrischer Antrieb derzeit noch nicht möglich oder verfügbar ist, kommt synthetischer Kraftstoff (Gas-to-liquids, GTL) zum Einsatz.

Während die Zahl der Flugverbindungen an vorpandemische Zeiten anknüpfen kann, wächst auch der Anteil an besonders ökologisch-effizienten Flugzeugen (z.B. Airbus A320neo-Familie) deutlich: von unter ein Prozent 2019 auf knapp zehn Prozent in 2021 – Tendenz weiter steigend. Auslöser ist u.a. die neue Entgeltordnung des Flughafens, die finanzielle Anreize für den Einsatz neuer, effizienterer und leiserer Flugzeugtypen schafft, aber auch die Kostenentlastung der Airlines durch den geringeren Treibstoffverbrauch. Anreize gibt es auch für elektrisch betriebene Luftfahrzeuge sowie für den Einsatz alternativer Flugzeugtreibstoffe (Sustainable Aviation Fuels).

 

Ausblick

Mit dem Rückenwind der starken Osterferien begrüßte der Airport im April erstmals wieder über 250.000 Passagiere in einem Monat. Dies entspricht rund 85 Prozent der Passagiere im Vergleich zu April 2019 vor der Pandemie.

Der aktuelle Sommerflugplan enthält wieder knapp 70 Nonstop-Ziele, darunter über 20 Neustrecken. Corendon Airlines hat weiterhin zwei Flugzeuge in Nürnberg stationiert und bietet ein attraktives Touristikprogramm an. Ryanair unterhält ebenfalls eine Basis mit zwei Flugzeugen in Nürnberg, das Streckennetz umfasst 29 Flugziele. Auch die Fluggesellschaft SmartLynx wird ab Juni ein Flugzeug am Albrecht Dürer Airport stationieren, das von TUI Deutschland vermarktet wird. Daneben werden weitere Airlines wie British Airways, Condor, Turkish Airlines, SunExpress, Wizz Air, Eurowings oder Aegean Airlines u.a. das vielfältige Reiseangebot ergänzen. Mit insgesamt mehr als 20 Fluggesellschaften, die den Airport regelmäßig anfliegen, gibt der Sommer 2022 berechtigten Anlass zur Hoffnung auf eine deutliche Erholung des Geschäfts.

Auch die Reisebüros, Ladengeschäfte und Gastronomie am Flughafen sind wieder geöffnet und bieten Besuchern und Reisenden vielfältige Angebote.

Viele neue Städteziele stellen auch eine Chance zur Gewinnung von ausländischen Gästen für Nürnberg und Franken dar, was auch der ebenfalls durch die Pandemie stark betroffenen hiesigen Wirtschaft wie beispielsweise Gastronomie, Hotellerie und dem Einzelhandel helfen wird.

Insgesamt wird 2022 mit einem Zuwachs von bis zu zwei Millionen Passagieren auf über drei Millionen Fluggäste gerechnet.

„Wir starten mit Schwung aus der Pandemie und spüren täglich, dass die Reiselust steigt. Wir sorgen dafür, dass die Menschen und Unternehmen aus der Metropolregion Nürnberg wieder ihre direkten persönlichen Kontakte auf internationaler Ebene pflegen oder einfach mal wieder raus aus den eigenen vier Wänden können. Mit unserem breiten Streckenangebot gelingt es uns gleichzeitig, Menschen aus nah und fern nach Nordbayern zu bringen.“, so Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe. „Ich danke allen Kolleginnen und Kollegen, dass wir auch in den schwierigen letzten beiden Jahren als verlässlicher Betreiber einer wichtigen Verkehrsinfrastruktur in unserer Region wahrgenommen wurden.“ 

Kulübümüzün kuruluşunun 115., Ulu Önder Mustafa Kemal Atatürk’ün Fenerbahçe Spor Kulübü’nü ziyaret edişinin 104. yıl dönümleri ile geleneksel bayramlaşma törenimiz yoğun bir katılımla gerçekleştirildi.


Fenerbahçe Faruk Ilgaz Tesislerimizde düzenlenen törene Başkanımız Ali Y. Koç, Yüksek Divan Kurulu Başkanımız Uğur Dündar, Yönetim Kurulu Üyelerimiz, Tarihe iz bırakan Fenerbahçe kadınlarından Voleybol ve Basketbol Takımlarımızın kurulmasına öncülük eden Dr. Ayten Salih Berkalp, YDK ve kongre üyelerimiz, Şube sorumlularımız, sporcularımız, kulüp çalışanları ve taraftarlarımız katıldı.

Başkanımız Ali Y. Koç’un bugünün anlam ve önemine binaen kaleme aldığı yazı ile Kulübümüzün kuruluşunun 115. yılı, Atatürk’ün Kulübümüzü ziyaretinin 104. yılına özel hazırlanan armağan konuklarımıza takdim edildi.

Başkanımız, YDK Başkanımız ve Yöneticilerimiz bu özel günde konuklarımızla tek tek bayramlaştı.

Genel Sekreterimiz Burak Çağlan Kızılhan: Bugün çifte mutluluk yaşıyoruz

Bayramlaşmanın ardından kürsüye ilk gelen Genel Sekreterimiz Burak Çağlan Kızılhan, “Hep birlikte olduğumuz kıymetli üyelerimiz, ekranları başında bizi izleyen taraftarlarımız, hepinizi sevgiyle kucaklıyor, tüm İslam aleminin Ramazan Bayramı'nı içtenlikte kutluyor, sevdiklerinizle birlikte mutlu bayramlar geçirmenizi diliyorum.

Bayramlar, bizim kültürümüzde birleştirici, insanları bir araya getiren değerlerimizdendir. Hiç şüphesiz ki bu olgu, bizim kulüp kültürümüzün de bir parçasıdır. Geçen sene Kurban Bayramı’nda, pandeminin gölgesinde kısıtlı şartlar altında bir araya gelmiştik. Aradan geçen yaklaşık bir senede çok daha iyi bir durumda, daha kalabalık bir şekilde yan yanayız, aynı çatı altındayız. Teveccüh gösterip buraya kadar geldiğiniz ve bayram geleneğimize can kattığınız için hepinize teşekkür ediyorum.

Hepimizin bildiği üzere geleneksel bayramlaşma törenlerimiz, bayramın üçüncü günü oluyordu. Fakat bu seneki Ramazan Bayramı buluşmamızın çok önemli çok ayrı bir anlamı daha var:  Bugün hem Fenerbahçemizin kuruluşunun 115. gururlu yılını hem de bayramın coşkusunu aynı anda yaşıyoruz. Biz Fenerbahçeliler bugün çifte mutluluk yaşıyoruz!  Hepimizin kalplerinde eşsiz yeri olan çınarımız, bundan tam 115 yıl önce bir fidan olarak doğdu, ülkesine hizmet etmeyi amaç edindi, tarihten bugüne on binlerce sporcuya dokundu, madalyalardan-kupalardan çok öte bir değer, bir ruh olduğunu en güzel örneklerle gösterdi. Atasının izinden bir gün ayrılmadı. Yolundan hiç sapmadı. Dileğim odur ki bu bayrak altında bu güzel kulübün sevgisinde, nice 115 yıllarımız olsun, birliğimiz ve beraberliğimiz hiç bozulmasın. Geçmişimize olduğu gibi geleceğimize de nice başarılar sığdıralım ve ülkemize hizmet etmeye devam edelim. Bir kez daha hepinizin Ramazan Bayramı'nı kutluyor; sağlıklı ve mutlu günler diliyorum. Saygılarımla.
” ifadelerini kullandı.


Yüksek Divan Kurulu Başkanımız Uğur Dündar: Fenerbahçe’nin kökleri, tarihi, tabiatı zapt edilmeye uygun değildir. Fenerbahçe, bu ülkenin düşürülmemiş ve asla düşürülemeyecek son kalesidir

Ardından kürsüye gelen Yüksek Divan Kurulu Başkanımız Uğur Dündar, şunları söyledi:

"Sayın Başkan, Sayın Yönetim Kurulu Üyeleri, Türkiye’nin en büyük sivil toplum kuruluşu Fenerbahçe ailesinin değerli mensupları, sevgili sporcu kardeşlerim, basınımızın değerli temsilcileri mübarek Ramazan Bayramı’nın ikinci gününde hepinizi sevgi ve saygıyla selamlıyor, güzel bayramlar diliyorum.

Bugün, çok anlamlı bir gün. Hatıra defterinde Mustafa Kemal’in imzası müzesinde şanıyla şerefiyle ve alnının akıyla kazanılmış şampiyonluk kupaları, tribünlerinde dize getirilememiş, yıldırılamamış, karanlıklara hapsedilememiş en katran gecelerden aydınlığa çıkmasını bilmiş taraftarı anasının ak sütü gibi tertemiz 28 Şampiyonluğumuzun da çok yakında tescil edilmesiyle formasında 5 yıldız taşıyacak olan büyük Fenerbahçemizin kuruluşunun 115. yıl dönümü. Bugün ayrıca Çanakkale direncinin içinde kendine eşsiz bir 3 Mayıs 1918’in de yıl dönümü. Bugün Cumhuriyetimizin kurucusu, en büyük Fenerbahçeli Mustafa Kemal Atatürk’ün kulübümüzü ziyaret edişi ve hatıra defterine yüreğinden geçenleri nakşedişinin 104. yıl dönümü tüm Fenerbahçelilere kutlu olsun.

Ulu Önder, “Bir milletin ne yapabileceğini görmek için tarih en güvenilir rehberdir.” der. İstanbul işgal altındayken kulüp binasının önündeki iskeleye yanaşan motorlarla Anadolu’ya silah sevkiyatı yapan, yurdunun bağımsızlığı için kayıkhanesini silah ve cephane deposuna çeviren, işgal orduları fark edince de depoyu çevredeki üyelerin ve sporcuların evlerine taşıyan, kulüp binası basılan, kapısına süngülü müfreze dikilen, haftalarca işgal altında tutulan şanlı Fenerbahçe; sen bu ülkenin en büyük spor kulübü değil, sen bu ülkenin bağımsızlık ruhusun, onurusun, zapt edilememiş kalesisin! Bir ülke sadece silahlı güçlerle işgal edilemez; sanatı, kültürü, sporu ele geçirilirse o ülke tam olarak işgal edilmiş demektir. Bunu gayet iyi bilen işgal kuvvetleri komutanı General Charles Harington, sporda da üstünlük sağlayarak milletimizi her alanda yıldırmayı hedeflemiş, kendi adına düzenlediği turnuvada hedef haline getirdiği Fenerbahçe’ye gözdağı vermek için İstanbul gazetelerine ‘Garplar karması, Türk kulüplerine meydan okuyor. Galibine Başkumandanın adını taşıyan büyük bir kupa verilecek. Bu maçta Türk kulüpleri diledikleri gibi takviyede alabilirler’ manşetini attırmıştır. Kulübümüz mağrur İngiliz komutana ‘Fenerbahçe Kulübü, yalnız kendi kadrosuyla bu maçı şartsız olarak kabul eder.’ cevabını vererek meydan okumuştur. Kendi kadrosuyla koşulsuz kabul ettiği maçı eze eze kazanarak milletimizin en zor zamanlarında umut olmuştur. Böylece şartlar ne olursa olsun inanılmış bir hedefin imkansız olmadığını göstermiştir. Bağımsızlığın bir karakter meselesi olduğunu anlatmıştır. Karanlık günlerin aydınlığa nasıl dönüşebileceğini ispatlamıştır. Görkemli kupa müzemizdedir, müzemiz ziyarete açıktır.

Değerli Fenerbahçeliler, camiamız yalnızca Milli Mücadelede gösterdiği dirençle düşman kuvvetlerinin hedefi haline gelmemiş, içeriden yapılan türlü işgal girişimlerinin de ilk hedefi olmuştur. Buna azmedenler bugün dünyanın çeşitli yerlerine savrulmuş, taraftarıyla, yönetimiyle kamçılanamayan ruhuyla zulme direnen büyük Fenerbahçe yerinde kalmıştır. Sonsuza kadar da yerinde kalmaya, bayrağını dalgalandırmaya devam edecektir. Çünkü Fenerbahçe’nin kökleri, tarihi, tabiatı zapt edilmeye uygun değildir. Fenerbahçe, bu ülkenin düşürülmemiş ve asla düşürülemeyecek son kalesidir. 3 Temmuz’da başlatılan işgal girişimini de birbirine kenetlenip yekvücut olarak bertaraf eden Kulübümüz; atalete kapılan, yılgınlığa düşen, umutsuzluğa gark olan herkes için ilham kaynağı olmuş, FETÖ terör örgütüne karşı Türk ordusunun silahla başaramadığını silahsız Fenerbahçe ordusu başararak eşsiz bir destan yazmıştır.

Sonu kestirilemeyen kumpaslarla dolu o tarihi süreçte kulübümün yanında bir nefer olarak yer almış olmak her Fenerbahçeli gibi benim için de gurur kaynağıdır. Camiamız Milli Mücadeleden bu zamana kadar olduğu gibi bundan sonra da gelebilecek her türlü saldırıya, iftiraya, karalama çalışmalarına karşı hazırdır. Örneğin son olarak Kulübümüzü bir tüfeğin namlusunun ucunda gösterip, ‘tertemiz 2010-2011 Şampiyonluğumuza gölge düşürmeye çalışanların bu kin ve nefret dolu girişimleri 3 Temmuz Kumpası’na arka çıkmadır, Türk yargısının kesinleşmiş kararlarına meydan okumadır, takım otobüsümüzü kimlerin kurşunlamaya azmettirdiğinin işaretidir ve hain FETÖ’ye açıkça destek vermektir!

Kulübümüz, Yönetim Kurulumuz ve Yüksek Divan Kurulumuz bu kumpasla da yargı önünde gereken her türlü mücadeleyi verecektir, hiç kuşkunuz olmasın.

Değerli Fenerbahçeliler, bugün 3 Mayıs 2022, bugün Yıldırım Orduları Grup Komutanı Mustafa Kemal’in, Kulübümüzü ziyaret edişinin 104. yıl dönümü. Bu özel günü Yüksek Divan Kurulu Başkanı olarak karşılamaktan onur duyuyorum. Bu vesileyle bu çok kıymetli makama beni layık gördüğünüz için hepinize yürekten teşekkür ediyor, minnet duygularıyla sevgi ve saygıyla selamlıyorum.

Aziz Atatürk ve silah arkadaşlarını saygı, sevgi ve minnetle anıyorum. Ramazan Bayramınızı bir kez daha kutluyorum. Yaşasın Türkiye Cumhuriyeti, Yaşasın Fenerbahçe!..


Son olarak kürsüye gelen Başkanımız Ali Y. Koç, günün anlam ve önemine ilişkin konuşma yaptı ve cumartesi gecesi (Trabzonspor-Antalyaspor) yaşananlara da ayrı bir parantez açtı. Başkanımızın konuşmasının tamamı için TIKLAYINIZ.

(Fenerbahçe Spor Kulübü Sayfasindan alinmistir)

Flughafen Nürnberg gestaltet mit

Air Mobility Initiative schafft Grundlagen für elektrischen Luftverkehr der Zukunft 

Um die Entwicklung des elektrischen Luftverkehrs voranzubringen, schließen sich führende Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Kommunen und Organisationen zu der Air Mobility Initiative (AMI) zusammen. Zu den Mitgliedern der Air Mobility Initiative gehören unter anderem Albrecht Dürer Airport Nürnberg, Airbus, Deutsche Bahn, Deutsche Flugsicherung, Diehl Aerospace, Droniq, Flughafen München, Stadt Ingolstadt und die Telekom. Die vom Freistaat Bayern und der Bundesrepublik geförderte Initiative wird eine Reihe von Forschungsprojekten aufsetzen. Diese gemeinsamen Projekte gruppieren sich um die Bereiche „elektrisches Luftfahrzeug“, „Luftverkehrsmanagement“ und “Vertiport”, bei dem es um die Infrastruktur am Boden geht.

Dr. Michael Hupe, Geschäftsführer des Flughafen Nürnberg: „Die Menschen und Unternehmen der Metropolregion Nürnberg sind auf Mobilität angewiesen. Als Nordbayerns Tor zur Welt ist es unsere Aufgabe, neue Formen insbesondere der nachhaltigen sowie innovativen Mobilität zu fördern und an unserem Standort anzusiedeln.”

“Wir werden die verschiedenen Elemente eines solchen Verkehrssystems in realitätsnahen Projekten untersuchen, um ein genaues Bild von den technischen und regulatorischen Anforderungen zu gewinnen” sagte Andreas Thellmann, Leiter der Air Mobility Initiative. “Der elektrische Luftverkehr kann eine Erweiterung leisten zu dem öffentlichen Nahverkehr, Flughäfen und zeitkritische Anwendungen, der Service wird umweltfreundlich, leise und sicher sein.”

In einem ersten Schritt werden die AMI-Partner die technologischen, infrastrukturellen, rechtlichen und gesellschaftlichen Voraussetzungen für den zukünftigen städtischen Luftverkehr angehen. Anschließend werden die gewonnenen Erkenntnisse in einem Pilotprojekt unter realen Bedingungen mit elektrisch angetriebenen Senkrechtstartern umgesetzt.

Die Arbeiten in den einzelnen AMI Projekten haben bereits im Januar 2022 begonnen. Die Testflüge des Pilotprojektes werden in der Region um Ingolstadt durchgeführt. Die Initiative wird mit insgesamt 17 Millionen Euro des Freistaates und 24 Millionen Euro des Bundes gefördert. Zusammen mit den Eigenmitteln der Industrie ergibt sich eine Gesamtaktivität von 86 Millionen Euro über einen Zeitraum von drei Jahren.

Für das elektrisch angetriebene Luftfahrzeug ist Airbus mit Diehl Aerospace, Universität Stuttgart und weiteren Partnern verantwortlich. Hier sollen Komponenten und Systeme für den CityAirbus NextGen entwickelt werden. Der Bereich „Luftverkehrsmanagement“ beschäftigt sich mit dem sicheren und effizienten Flug der Vehikel auf ihrer Route in und außerhalb von Städten. Dieser Bereich wird zusammen mit Droniq, Airbus, f.u.n.k.e. Avionics, SkyFive, BrigkAir, DFS, Telekom, Universitäten aus München und Hamburg und weiteren Partnern vorangetrieben. Im Bereich „Vertiport“ geht es um die Start- und Landeplätze für das senkrecht startfähige Luftfahrzeug und deren Stadt- sowie Flughafenintegration und die Verbindung zu anderen Verkehrsmitteln. Für dieses Thema sind Flughafen München, Deutsche Bahn, Bauhaus Luftfahrt, Flughafen Nürnberg, Universitäten aus Ingolstadt und München und weitere Partner zuständig. 

Diyanet İşleri Türk İslam Birliği (DİTİB) Genel Başkanı Kazım Türkmen, Ramazan’ın son gününde gençlerle bir araya geldi.

DİTİB Federal Gençlik Birliği’nin düzenlediği eyalet ve bölge temsilcilerinin katıldığı iftar sofrasında, DİTİB Genel Başkanı Kazım Türkmen orucunu gençlerle birlikte açtı.

Kur’an-ı Kerim tilavetinin ardından iftar programın açılış konuşmasını DİTİB Federal Gençlik Birliği Başkanı Mustafa Salih Durdubaş yaptı. Durdubaş, “İki senelik pandemi süresince hepimiz bir araya gelmeyi, kucaklaşmayı ve özellikle karşılıklı muhabbet etmeyi özlemiştik. Bugün “Muhabbet” temasıyla düzenlediğimiz program ile tüm bu özlemlerimizi gidermeyi hedefliyoruz” dedi.

Köln DİTİB Genel Merkez Konferans Salonu’nda düzenlenen iftar programında konuşan Genel Başkan Türkmen, gençlerin Ramazan Bayramını tebrik etti.

Gençlerle birlikte olmaktan duyduğu memnuniyeti dile getiren Genel Başkan Türkmen, “Nerede olursak olalım kendi değerlerimizi yaşamak ve yaşatmaz zorundayız. Hayatımızın her evresi ve dönemi ayrı bir kıymete ve değere haiz, ama hiç şüphesiz ki insanlık için en özel ve kıymetli dönem gençlik dönemidir. Müslüman genç örnek olmalıdır. Birbirimize ve topluma karşı örnek olmalıyız. Yani biz DİTİB gençliği olarak, DİTİB ailesi olarak önce ahlak temelli bir gençlik oluşturmalıyız. Gençlik birliklerinde ve cami yönetimlerinde 5 bine yakın gönüllü gençlerimiz var. Gençlerin çalışmalarını önemsiyor ve destekliyoruz” diye konuştu.

iftar programında gençlere hitap eden Din İşleri Yüksek Kurulu Üyesi Prof. Dr. Halis Aydemir de, Müslüman gençlerin güzel ahlak ve çalışkanlıkları ile diğer gençlere örnek olmaları anlatılıp, sahabe hayatından örnekler verdi. Aydemir, “Bir işçi çocuğu olarak üstünlük asla bir insanın ne ırkındadır, ne doğduğu coğrafyadadır, hele hele ne gücünde, kuvvetinde, parasında pulunda asla değildir. Cenab-ı Hak üstünlüğü ayeti kerimede ‘iman sahibi iseniz üstün olan sizlersiniz’ buyuruyor. Sizlerin gayretleriyle daha iyi bir dünya inşa edileceğine inanıyoruz.  Siz insanların en hayırlısı olmak için gayret edeceksiniz” ifadelerini kullandı.

Federal Gençlik Birliği tarafından ‘Ramazan Ayı’ temalı düzenlenen fotoğraf yarışmasında birinci gelen Fatih Bıyıklı ile günün anısına eyalet ve bölge gençlik birliklerine temsilcilerine plaket takdim edildi.

DİTİB Yönetim Kurulu üyeleri, birim müdürleri, federal gençlik birliği ve eyalet - bölge gençlik birlikleri yönetim kurulu üyeleri ile erdemli öğrenci evlerinde kalan gençlerin katıldığı iftar programı birlikte yapılan sahurla sona erdi.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nürnberg ve Fürth kentlerinde şubesi bulunan Müslüman yaşlılara yönelik hizmet veren Hayat Günlük Bakım Evinde Bayramlaşma programı düzenlendi. Kuzey Bavyera MÜSİAD, Nürnberg Başkanı Haluk Dokur tarafından organize edilen programa, Nürnberg Başkonsolosu Serdar Deniz, MÜSİAD Kuzeey Bavyera Başkanı Haluk Dokur, İGMG Kuzey Bavyera Bölge Başkanı İsmail Satır, DITIB Kuzey Bavyera Eyalet Birliği Başkan Yardımcısı Cemil Kimyacıoğlu, Saadet Nürnberg Bölge Başkan Yardımcısı Musa Tamer, Hayat Bakım Evi sahibi Mühübe Gürdoğan Şerçe ile birlikte bakım evi üyeleri ile çalışanları katıldı.

Duygulu anların yaşandığı Bayramlaşma programında Başkonsolosu Serdar Deniz, Bakım evinde kalan yaşlılarla teker teker Bayramlaşarak sohbet etti sorunlarını dinledi.

MÜSİAD Başkanı Haluk Dokur, Kuzey Bavyera’da faaliyet gösten STK’nın bazı temsilcileriyle birlikte Hayat Gündüz Bakım evine kalan yaşlılarımızın, büyüklerimizin ellerini öpmeye bayramlaşmaya geldiğini beliirrtti. Gençlerede seslenen Dokur, bizlerde bir gün yaşlanacağız ve bizlerde ziyaretçilerimizin gelmesini bekleyeceğiz. Bu nedenle anneleriniz,babalarınız yaşıyorlarda onlara sayguda kusur etmiyelim ve yaşlılarımızı sevelim ve sayalım’’ dedi.
Hayat Bakım Evi sahibi ve yöneticisi Münübe Gürdoğan Serçe, ziayeretçilere ikramda bulunarak Hayat Gündüz Bakım Evi hakkında bilgi verdi. Serçe‚‘‘bakıma muhtaç hastaların yasal haklarını korduklarını ve Müslüman usül ve adetlerine göre hizmet verdiklerini  ve hastaların sadece tıbbi bakımı değil onların günlük ihtiyaçları ve yaşamlarına da el atıyoruz dedi.
Hastalar evlerinden alınarak bakımevine getirildiğini ve akşamda geri götürüldüğünü belirten Serçe, Bakım ve huzur evinde kalan yaşlılarımız için zamanlarını güzel geçirebilmeleri için Gemi ve park gezileri, müzik programları gibi değişik aktiviteler yanı sıra okuma günleri  gibi faliyetlerimiz oluyor.
Sağlık personel bakıcılarının ışığında hazırlanmış bir yaşam alanı haline getirilen bakım evi,rahat samimi ve kaliteli medikal bakım standartları ile yaşam kalitesi sunmakta olduğunu belirten Serçe, sürekli bakım desteği ev rahatlığı sağlıklı beslenme profesyonel hemşireler gözetiminde hizmet sunarak kaliteli hizmet verdiğimizi göstermekteyiz ‘dedi.

Ilhan Baba-Nürnberg

 

 

13 - 15. Mai 2022 · 96193 Wachenroth

Die alljährliche Veranstaltung lockt mit rund 130 Ausstellern aus ganz Deutschland und den Nachbarländern.

 

Seit über 20 Jahren einer der schönsten Gartenmärkte Deutschlands!

Passend zur Jahreszeit erwartet Sie ein umfangreiches Sortiment an Pflanzen, Zwiebeln und Sämereien für die Frühjahrspflanzung. Rund 40 Spezialgärtnereien bieten ihre seltenen Pflanzenschätze an – vom nahezu kompletten Staudensortiment mit alten und neuen Raritäten bis hin zu besonderen Gehölzen. Neben einer großen Auswahl unschlagbar schönen Stauden und Rosen liegt der Schwerpunkt dieses Frühjahr bei einem riesigen Sortiment an Gemüse-, Kräuter- und Heilpflanzen wie z.B. mehr als 70, teils historischen Tomatenraritäten in ungewöhnlich seltenen Farben, Formen und Größen, oder auch mehrfarbige Zucchinis in skurrilem Äußeren.

 

Eine Fülle von Schönem und Ausgefallenem für den Garten rundet das Angebot ab: hochwertiges Gartenwerkzeug, Dekorationen und Kunst für den Garten, Pflanzgefäße, Antiquitäten, Gartenmöbel, Kunsthandwerk und vieles mehr. Im Schlosshof und Park des romantisch-barocken Schloss Weingartsgreuth erwarten den Besucher neben einem wunderschönen, märchenhaften Ambiente natürlich auch Kulinarisches aus der Region.

 

Schloss Weingartsgreuth

Das verwunschene Landschloss im französischen Stil liegt am Rande des Steigerwalds in einem über 20.000 qm großen Gelände mit Wald, Wiesen und Obstgärten. Alles in allem ein stilvolles, stimmiges Ambiente für Gartenträume.

 

Das bezaubernde Flair dieses außergewöhnlichen Gartenmarktes und das reichhaltige Angebot versprechen nicht nur Gartenliebhabern ein erlebnisreiches Wochenende!

 

Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr, Einlass bis 17 Uhr

Eintritt inkl. Parken: € 12,– pro Person/Tag. Frei bis 16 Jahre

 

Mehr Informationen zum Programm, den Ausstellern und der Veranstaltung finden Sie unter

www.faszination-garten.de

 

 

 

 

 

 

 

BERLİN (AA) - Almanya'da yaşayan Ukraynalılar Türkiye'den yardım talep etti.

Türkiye'nin Berlin Büyükelçiliği önünde toplanan yüzden fazla Ukraynalı Türkçe olarak "Türkiye Mariupol'ü kurtar" sloganı attı.

Büyükelçi Ahmet Başar Şen de Ukraynalılara Türk lokumu ve içecek ikramında bulundu.

Gözyaşlarını tutamayan bazı Ukraynalı kadınlar İngilizce yapılan konuşmalardan sonra Türkiye'ye teşekkür etti.

Büyükelçilikte çalışan memurlar Ukraynalıların yanına giderek "Savaşın ve akan kanın durması için Türkiye’nin elinden geleni yaptığını" ilettiler.

 

 

 

 

Belarus'un Rusya'nın müttefiki olarak savaşa girmesi ihtimaline Ukrayna tarafından açıklama yapılarak hazır oldukları bildirildi.

 

Ukrayna, Belarus'un Rusya'nın müttefiki olarak savaşa girmesi ihtimaline hazır olduklarını açıkladı.

IHA'nın haberine göre, Rusya-Ukrayna savaşı 24 Şubat'tan beri devam ederken, komşu ülkelerde de hareketli günler yaşanıyor. Belarus ordusunun bugün ani bir tatbikata başlamasının ardından Ukrayna tarafından açıklama geldi.

Ukrayna'nın başkenti Kiev'in, Belarus'un Rusya'nın yanında savaşa girmesi halinde bu duruma hazır olduğunu ifade eden Ukrayna Devlet Sınır Teşkilatı Sözcüsü Andriy Demchenko, "Rusya Federasyonu'nun bir noktada Belarus topraklarını ve Belarus Silahlı Kuvvetleri'ni Ukrayna'ya karşı kullanabileceğini göz ardı etmiyoruz. Bu yüzden hazırız" açıklamasında bulundu.

 

Türk-Alman ilişkileri’ne verdiği önem ile iki ülke arasında önemli bir konuma sahip olan Karamanlı işadamı Hakan İnoğlu, “Bu yıl Türk-Alman ilişkilerinde ciddi işbirliklerinin ortaya çıkacağına inanıyorum. İki ülke arasında bir çok sahada son derece önemli işbirliği imkanları var iken bütün bu imkanların siyasetin gölgesinde kalması beni çok üzdü. Almanya ve Türkiye arasında işbirliği yapmak için yüzlerce imkan ve sebeb mevcuttur” şeklinde konuştu.

 

Başta otomobil olmak üzere immobilien, emlak ve insaat  alanlarında ciddi projelerde imzası olan işadami Hakan İnoğlu Karamanoğlu Mehmet Bey Üniversitesi akademisyenleri ile de önümüzdeki yıl yeni projelere imza atacaktır.

Hakan İnoğlu aynı zamanda IG Holding’in CEO’sudur.

Rund 200 Radbegeisterte auf Jubiläumstour „Trüffel und Wein“ mit Landrat Thomas Eberth zur Feier des 50. Landkreisjubiläums

 

Immer wieder richteten die Teilnehmer skeptische Blicke auf den wolkenverhangenen Himmel – doch bis auf ein paar einzelne Tropfen sollte es trocken bleiben während des Radlerfrühlings 2022 im Landkreis Würzburg. Landrat Thomas Eberth lud am Samstag, 30. April 2022 alle fahrradbegeisterten Bürgerinnen und Bürger der Region zur traditionellen Landrats-Radtour ein. Und er freute sich zu Beginn besonders über die rege Teilnahme: Rund 200 Radbegeisterte waren seiner Einladung gefolgt und starteten im Giebelstädter Ortsteil Sulzdorf mit den besten Grüßen von Giebelstadts Bürgermeister Helmut Krämer auf den knapp 60 Kilometer langen Rundweg.

 

Die Jubiläumstour führte den langen Tross in den Süden des Landkreises Würzburg hinab ins Taubertal bis nach Röttingen und über den Gaubahnradweg und Giebelstadt wieder zurück nach Sulzdorf. Einige kräftige und zum Teil langgezogene Anstiege erforderten dabei eine gute Kondition. Zur Feier des Jubiläumsjahres „50 Jahre Landkreis Würzburg“ warteten jedoch gleich mehrere Besonderheiten auf die Teilnehmenden: Unter dem Motto „Trüffel und Wein“ verkosteten die Radlerinnen und Radler unter anderem den seltenen Pilz zusammen mit regionalen Weinen.

 

Fairtrade-Obst und ein Bürgermeister ohne Bürger

Während einer kurzen Verschnaufpause am Dorfplatz in Stalldorf, einem Ortsteil der Gemeinde Riedenheim, erwartete die Teilnehmenden noch am Vormittag eine kleine Erfrischung mit fair gehandelten Bananen und regionalen Äpfeln sowie ein geschichtlicher Exkurs: Riedenheims Bürgermeister Edwin Fries berichtete von den Besonderheiten Stalldorfs, einem der kleinsten Orte des Landkreises Würzburg.

 

Unweit von Stalldorf, bereits auf der Gemarkung Röttingen, ist zudem ein Kuriosum zu finden, das Seinesgleichen sucht: Das Gebiet um den Schönstheimer Wald wird noch immer durch einen eigenen Bürgermeister repräsentiert, hat aber keine Bürger mehr. Der amtierende Bürgermeister, Anton Engelhardt, stellte den Radlerinnen und Radlern sein Gemeindegebiet im Beisein von Röttingens Stadtoberhaupt Hermann Gabel vor.

 

Kulinarische Schmankerl und jüdische Geschichte

Anschließend setzte sich die Tour bis zur Taubertrüffel-Plantage von Familie Rudolf inmitten der Röttinger Weinberge fort. Die dort servierten Gourmet-Häppchen mit Trüffeln und einen Schluck Frankenwein mussten sich die Teilnehmenden jedoch erst hart verdienen: Der Anstieg durch die Röttinger Weinberge verlangte vor allem den wenigen Radlern alles ab, die die Strecke ohne unterstützenden E-Motor absolvierten – immerhin eine Handvoll. Endlich angekommen, wurden die Radlerinnen und Radler nicht nur mit der Verkostung der seltenen Pilze, sondern auch mit einer atemberaubenden Aussicht auf das Taubertal entschädigt.

 

Frisch gestärkt radelte der Tross wieder in Richtung Gaubahnradweg vorbei an Baldersheim, Aub und Gelchsheim. In Gaukönigshofen wurde die Gruppe von Bürgermeister Johannes Menth an der Gedenkstätte für jüdisches Leben empfangen. Für Interessierte wurden kleine Führungen durch die ehemalige Synagoge mit Schule und die Mikwe, das frühere rituelle Bad der jüdischen Bewohner, angeboten.

 

Als letzte Station kurz vor der Rückkehr nach Sulzdorf gab Familie Jungbluth Einblicke in die Bewirtschaftung ihres Trüffelparks. Denn nicht nur bei Röttingen, sondern auch zwischen den Giebelstädter Gemeindeteilen Ingolstadt und Sulzdorf werden inzwischen Trüffelbäume kultiviert. Zurück in Sulzdorf, wurde den Teilnehmenden bei Wildschweinbratwürsten und abermals Trüffel-Häppchen (diesmal von Familie Jungbluth) erstmals das Jubiläumsbier des Landkreises Würzburg gereicht. Dieses wurde in limitierter Menge in einer Kooperation der beiden Ochsenfurter Brauereien Oechsner und Kauzen speziell für die Jubiläums-Feierlichkeiten gebraut.

 

Teilnehmende im Alter zwischen anderthalb und 84 Jahren

Organisiert und geplant hatte die Tour gemeinsam mit dem Team des Landratsamts Altlandrat und Radenthusiast Eberhard Nuß, die Versorgung der Teilnehmenden übernahmen örtliche Vereine der jeweiligen Gemeinden. Für eine sichere Querung der Bundesstraße 19 bei Tiefenthal und Giebelstadt, aber auch zur Absicherung an vielen anderen Stellen sorgten Kräfte der Polizeiinspektion Würzburg-Land und des BRK-Kreisverbands auf Pedelecs und Quads.

 

Bekannte Gesichter gab es jedoch nicht nur auf Seiten der Helferinnen und Helfer: Der jüngste Teilnehmer war wie schon im vergangenen Jahr Johann Wolf aus Kist. Der kleine Wonneproppen mit seinen gerade einmal eineinhalb Jahren wurde abwechselnd von Mama Katharina und Papa Maximilian in einem kleinen Radanhänger chauffiert und genoss die Rundfahrt sichtlich. Der Genuss stand übrigens wohl für die meisten der Teilnehmenden im Vordergrund: Der Großteil der Teilnehmer nahm es mit der anspruchsvollen Strecke mithilfe ihrer Pedelecs problemlos auf. Nur eine kleine Gruppe von ohnehin geübten Radlerinnen und Radlern fuhr ohne elektrische Hilfe.

 

Eine Lektion in Fitness erteilten allen Anwesenden allerdings die beiden ältesten Teilnehmer der Jubiläums-Radltour: Manfred Pilz aus Würzburg und Roland Reichert aus Waldbüttelbrunn, beide 84 Jahre alt, und hielten die Geschwindigkeit des Trosses über die gesamte Strecke locker mit – Roland Reichert sogar ohne E-Motor am Rad.

 

50 Jahre Landkreis Würzburg und 25 Jahre Partnerschaft mit Israel

Landrat Thomas Eberth freute sich sehr, dass der Radlerfrühling gerade zum diesjährigen Landkreisjubiläum wieder in gewohnter Weise stattfinden konnte. „Gemeinsam haben wir an diesem Tag vieles gesehen und genossen, was der Landkreis Würzburg zu bieten hat“, so der Landkreischef. „Neben der wunderschönen Landschaft bietet unsere Region auch eine Vielzahl von Gaumenfreuden und eine bewegende Geschichte.“

 

Der Besuch der Jüdischen Gedenkstätte in Gaukönigshofen sei zudem als Auftakt für eine weitere Feierlichkeit zu verstehen: Mit dem 50-jährigen Bestehen des Landkreises Würzburg in seiner heutigen Form feiere man nämlich in 2022 auch das 25. Jahr der Partnerschaft mit dem Landkreis Mateh Yehuda in Israel. Ende Mai wird eine Delegation des Landkreises Würzburg nach Israel reisen, um den Partnerschaftsvertrag feierlich zu erneuern.

 

 Das Jubiläumsprogramm zur Feier von 50 Jahren Landkreis Würzburg führte die Teilnehmenden unter anderem zu einer Verkostung von feinen Trüffeln und schmackhaften Weinen auf die Trüffelplantage nach Röttingen. Ein Teil des Genusses: die sagenhafte Aussicht von den Röttinger Weinbergen aus.

 

 

Abseits der Kulinarik regte eine Besichtigung der jüdischen Gedenkstätte in Gaukönigshofen zum Nachdenken an.

 

 

 

Der jüngste Teilnehmer mit anderthalb Jahren war Johann Wolf aus Kist (Mitte) in Begleitung seiner Eltern Maximilian und Katharina (links) sowie Tante Theresa Krämer und Oma Barbara Krämer.

Privatsphäre-Einstellungen

Wir nutzen Cookies und ähnliche Technologien auf unserer Website und verarbeiten personenbezoge-ne Daten über dich, wie deine IP-Adresse. Diese Daten teilen wir auch mit Dritten. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Einige Services verarbeiten personenbezogene Daten in den USA. Indem du der Nutzung dieser Services zustimmst, erklärst du dich auch mit der Verarbeitung deiner Daten in den USA gemäß Art. 49 (1) lit. a DSGVO einverstanden. Die USA werden vom EuGH als ein Land mit einem unzureichenden Datenschutzniveau nach EU-Standards angesehen. Insbesondere besteht das Risiko, dass deine Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden, unter Umständen ohne die Möglichkeit eines Rechtsbehelfs.